10 Regeln für eine gesunde Ernährung - Teil 2

Autor:   ·  

Im zweiten Teil unserer Serie „Gesund und ausgewogen ernähren“ haben Sie die ersten 5 der insgesamt 10 Ernährungsregeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) erfahren. Lesen Sie hier die übrigen fünf, wie Sie sich ausgewogen ernähren und Ihr Körper so gesund und fit bleibt.

Wie ernähre ich  mich gesund?

6. Zucker und Salz in Maßen:

Verzehren Sie Zucker und Lebensmittel bzw. Getränke, die mit verschiedenen Zuckerarten (z.B. Glucosesirup) hergestellt wurden, nur gelegentlich. Außerdem sollten Sie mit wenig Salz würzen – greifen Sie stattdessen zu frischen Kräutern und Gewürzen.

7. Reichlich Flüssigkeit:

Trinken Sie etwa 1,5 Liter Flüssigkeit jeden Tag – idealerweise Wasser oder ungesüßten Tee. Wenn Sie allerdings Sport treiben oder es besonders warm ist, dann benötigt Ihr Körper mehr Flüssigkeit. Alkoholische Getränke sollten nur gelegentlich und in kleinen Mengen konsumiert werden.

8. Schmackhafte und schonende Zubereitung:

Verzichten Sie auf Fertigprodukte und kochen Sie so oft wie möglich selbst. Garen Sie die jeweiligen Speisen bei möglichst niedrigen Temperaturen kurz, mit wenig Wasser und wenig Fett. Das erhält den natürlichen Geschmack, schont die Nährstoffe und verhindert die Bildung schädlicher Verbindungen.

9. Sich Zeit nehmen und genießen:

Lassen Sie sich Zeit beim Essen, denn das fördert Ihr Sättigungsempfinden. Außerdem sollte eine Mahlzeit nicht nur zur Nahrungsaufnahme dienen. Genießen Sie es!

10. Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben:

Ausgewogene Ernährung und viel körperliche Bewegung sowie Sport gehören zusammen. Versuchen Sie täglich etwa 30 bis 60 Minuten Bewegung in den Alltag zu bekommen: Fahren Sie mit dem Fahrrad zur Arbeit anstatt mit dem Auto und steigen Sie öfter mal Treppen und verzichten Sie auf den Aufzug.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.