Worin steckt viel Vitamin A und B?

Autor:   ·  

So gelangt Vitamin A in den Körper

Vitamin A kann im Gegensatz zu anderen Vitaminen auf zwei verschiedenen Wegen aufgenommen werden: als Vitamin und zu einem geringen Teil auch in Form seiner Vorstufe. Menschen und Tiere können Vitamin A aus Beta-Carotin bilden, was in verschiedenen Pflanzen vorkommt. Das Vitamin selbst wird in der Leber gespeichert.

Tomaten stecken voller VitamineEnorm viel Vitamin A enthält tierische Leber. In geringer Konzentration kommt es auch in Milch- und Milchprodukten und Eigelb vor. Lebertran enthält besonders viel Vitamin A. Die beste Quelle für Beta-Carotin sind farbintensive Gemüse wie Tomaten oder Karotten und tiefgrünes Blattgemüse, z. B. Spinat, Grünkohl oder Feldsalat.

Tipp beim Kochen: Längeres Kochen und unverschlossene Aufbewahrung schadet dem Vitamin. Da Vitamin A fettlöslich ist, sollten Karotten beispielsweise zerkleinert in etwas Fett und Wasser gedünstet werden.

Ein Vitamin A-Mangel kann zu Wachstumsstillstand und Nachtblindheit führen.

Einen erhöhten Bedarf an Vitamin A haben v.a.:

  • Raucher
  • Vegetarier
  • Menschen mit hohem Alkoholkonsum
  • Bei Einnahme von Abführmittel, Antibabypille, Antibiotika

So gelangt Vitamin B in den Körper

Tierische Vitamin-B-Quellen:

  • Fisch
  • Leberprodukte
  • Milchprodukte
  • Herz
  • Schweinefleisch
  • Leber

Pflanzliche Vitamin-B-Quellen:

  • Broccoli
  • Spinat
  • Weizenkeime
  • Vollkorngetreide
  • Erbsen
  • Hefe
  • Haferflocken
  • Naturreis
  • Grünkohl

Das Vitamin B12 stellt eine Ausnahme dar, denn es ist kaum in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, kann aber im Gegensatz zu allen anderen wasserlöslichen Vitaminen im Körper gespeichert werden.

Tipp beim Kochen: Gemüse sollte gedünstet werden, da sich längeres Kochen sowie UV-Licht ungünstig auf das Vitamin B1 auswirkt. Beim Gefrieren bleibt das Vitamin B1 erhalten. Eine tägliche Aufnahme von Vitamin B1 ist wichtig, da über Nahrung aufgenommenes Vitamin B1 vom Körper nicht gespeichert werden kann!

Was passiert bei einem Mangel an Vitamin B?

Ein Mangel kommt selten vor. Typische Symptome für einen Vitamin B1-Mangel sind Herz-Kreislauf-Störungen, Muskelschwäche, Appetitlosigkeit und Müdigkeit, Krämpfe und Verdauungsstörungen.

Einen erhöhten Bedarf an Vitamin B1 ist notwendig bei:

  • Jugendlichen
  • Schwangeren und Stillenden
  • Diät
  • Hohem Alkoholkonsum
  • Einnahme von Antibabypille, Antibiotika
  • Chemotherapie


Bildlizenz: © ksushsh - Fotolia.com

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.