Wogegen sollte ich mich impfen lassen?

Autor:   ·  

Es gibt seit einigen Jahren eine kontrovers geführte Diskussion um Schutzimpfungen: Muss ich mich impfen lassen? Gegen was sollte ich mich impfen lassen? Welche Nebenwirkungen haben die Impfstoffe. Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlicht regelmäßig Empfehlungen rund um das Thema Impfungen.

Welche Impfungen sind sinnvollWarum impfen lassen?

Nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen gehören Impfungen zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen. Laut RKI sind moderne Impfstoffe gut verträglich und unerwünschte Arzneimittelnebenwirkungen werden nur in seltenen Fällen beobachtet. Das Ziel einer Impfung ist es, den Geimpften vor einer ansteckenden Krankheit zu schützen. Außerdem zielt eine hohe Impfquote darauf ab, dass einzelne Krankheitserreger regional eliminiert und schließlich weltweit ausgerottet werden. Nach Angaben der STIKO ist das im Fall für Poliomyelitis (Kinderlähmung) u.a. in Europa bereits erreicht worden.

Wogegen impfen lassen?

Die STIKO empfiehlt Impfungen gegen folgende Krankheiten und Infektionen:

  • Diphterie
  • Masern
  • Röteln
  • Mumps
  • Tetanus (Wundstarrkrampf)
  • Pertussis (Keuchhusten)
  • Poliomyelitis (Kinderlähmung)
  • Haemophilus influenzae (eitrige Hirnhautentzündung)
  • Hepatitis B (Leberentzündung)

Auffrischung von Impfungen

Alle 10 Jahre muss der Schutz gegen Diphterie, Tetanus und Keuchhusten aufgefrischt werden. Da es sich um einen Kombinationsimpfstoff handelt, ist es mit einer einzigen Impfung getan. Die Auffrischung sollte nicht vergessen werden, da durch den zunehmenden Reiseverkehr die Risiken gestiegen sind, an z.B. Diphterie zu erkranken.

Darüber hinaus sollten Sie mit Ihrem Hausarzt über Ihren individuellen Impfstatus reden. Denn je nach Lebensraum, Reiseverhalten und auch Alter sowie Vorerkrankungen können weitere Impfungen sinnvoll sein. Beispielsweise wird älteren Menschen auch zur Grippe- und Pneumokokken-Impfung und Personen in medizinischen Berufen zusätzlich zur Impfung gegen Hepatitis A und B geraten.

Kosten von Impfungen

Jede gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten für alle im STIKO-Impfkalender im Inland empfohlenen Schutzimpfungen wie z. B. gegen Grippe, Röteln, Kinderlähmung, Wundstarrkrampf und Diphtherie. Für Impfungen gibt es einen für alle gesetzlichen Krankenkassen verbindlichen Pflichtleistungskatalog, der immer auf Basis der STIKO-Empfehlungen aktualisiert wird.

 

Bildlizenz: © ISO K° - photography - Fotolia.com

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.