Wintersport-Trend: Langlauf

Autor:   ·  

Der Skilanglauf ist zum absoluten Wintersport-Trend avanciert, sowohl im Breiten- als auch im Leistungssportbereich. Die nordische Wintersportart ist eine Sportart, die beinah alle Muskelgruppen (95 Prozent) aktiviert sowie Ausdauer und Koordination trainiert – und das an der frischen Luft. Außerdem wird der Stoffwechsel angeregt. Ähnlich dem verwandten Nordic Walking gilt Skilanglauf durch seine sanften Bewegungen als ideal für Herz und Kreislauf. Die Technik beim Langlauf ist für jedermann schnell zu erlernen. Verwandte Sportarten sind Biathlon, Nordische Kombination, Ski-Orientierungslauf, Rollski, Nordic Blading und Nordic Walking.

Optimales Equipment

Für den Skilanglauf ist eine optimale Ausrüstung, abhängig vom eigenen Niveau wichtig.

Langlaufen bei Schnee und Eis

  • Standardausrüstung: Ein Paar Langlaufstöcke, ein Paar Langlaufskier und ein Paar Langlaufschuhe
  • Ski, Bindung und Schuhe müssen aufeinander abgestimmt sein und sollten dem Leistungsniveau entsprechen
  • Einsteiger sollten beim Skilanglauf keine sehr kurzen und schmalen Skating- oder klassische Skier wählen
  • Besser sind die breiteren Cruisingvarianten
  • Kleidung: wichtig sind Funktionsunterwäsche, Jacke und Hose sollten aus Materialien wie Windstopper, Softshell und Fleecestoffe sein

Richtige Erwärmung vor dem Langlaufen

Um Verletzungen vorzubeugen, sollten Sie sich unbedingt vor dem Skilanglauf ordentlich erwärmen. Hier sind einige Übungen:

Wadenmuskulatur:

  • Ausgangsstellung: Halten Sie beide Stockgriffe in den Händen und stützen Sie sich an ihnen ab (beidseitiger Strockriff)
  • Machen Sie einen großen Ausfallschritt nach rechts
  • Bewegen Sie Ihr Becken langsam in Richtung Stöcke, dabei bleibt die Ferse am Boden
  • Dauer der Übung: 7 Atemzüge
  • Danach Seitenwechsel

Vorderseite Oberschenkel:

  • Ausgangsstellung: Halten Sie einen Stock in der linken Hand und stützen Sie sich an ihm ab (Stockgriff links)
  • Ziehen Sie Ihre rechte Ferse langsam zum Gesäß
  • Halten Sie das Hüftgelenk gestreckt
  • Dauer der Übung: 7 Atemzüge lang
  • Danach Seitenwechsel

Adduktoren:

  • Ausgangsstellung: Weite Grätschstellung und beidseitiger Stockgriff
  • Verlagern Sie Ihr Körpergewicht auf Ihr rechtes gebeugtes Bein und halten Sie Ihr linkes Bein gestreckt
  • Dauer der Übung: 7 Atemzüge lang
  • Seitenwechsel

 

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.