Wie bekomme ich meine Übelkeit auf Reisen in den Griff?

Autor:   ·  

Übelkeit im Auto oder FlugzeugDie Reiseübelkeit ist eine der am häufigsten auftretenden Gesundheitsbeschwerden auf Reisen und wird unter Mediziner Kinetose genannt. Durch die ungewohnten Bewegungen beispielsweise auf einem Schiff, im Auto oder Flugzeug können körperliche Reaktionen wie Blässe, Kopfschmerz, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen ausgelöst werden. Diese Symptome verschwinden meist sobald die Bewegung aufhört, manchmal aber erst nach zwei bis drei Tagen. Eine Theorie besagt, dass durch ungewohnte Bewegungen wie kurvenreiches Autofahren, Luftturbulenzen im Flugzeug sowie durch Wellengang auf See verschiedene Reize auf das Gleichgewichtssystem im Innenohr einwirken. Und wenn man die Ursachen dieser Bewegungen nicht ständig mit den Augen verfolgt, kann das Gehirn diese Reize im Innenohr nicht zuordnen und registriert sie als Fehlermeldung. Diese Fehlermeldung äußert sich dann in den beschrieben Symptomen.

Tipps, um Reisübelkeit vorzubeugen

Kinder zwischen dem zweiten und zwölften Lebensjahr leiden laut Experten am häufigsten unter der Kinetose. Hier sind ein paar einfache Tipps, um Übelkeit und Co. vorzubeugen:

Genau hinschauen, wie die Bewegungen, die man fühlt, zustande kommen

  • Im Auto oder Bus den Blick stets nach vorne in Fahrtrichtung halten und die Straße aufmerksam beobachten. Am besten sitzt man neben dem Fahrer; im Bus ist der Platz vor der Vorderachse am günstigsten. Außerdem helfen viele Pausen an der frischen Luft, bei denen man tief durchatmen kann.
  • Wenn Sie mit dem Schiff unterwegs sind, halten Sie sich nicht im Innenraum auf, sondern an Deck und versuchen Sie sich den Bootsbewegungen anzupassen. Dabei fixieren Sie einen Punkt am Horizont. Sie sollten keinesfalls körperlich anstrengende Arbeiten unter Deck verrichten. Vermeiden Sie außerdem alle Tätigkeiten, bei denen Sie sich bücken müssen.
  • Im Flugzeug die Bewegungen zu verfolgen, ist nicht möglich. Sie sollten sogar vermeiden aus dem Seitenfenster zu schauen. Besser ist, Sie sitzen auf einem Platz am Gang in Höhe der Tragflächen. Falls es möglich ist, stehen Sie ab und an auf und gehen langsam hin und her. Gegen Flugübelkeit hilft es auch, sich zurückzulehnen und die Augen zu schließen.

 Allgemeine Tipps

Am Abend vor der Reise sollten Sie nur leicht verdauliche Mahlzeiten zu sich nehmen. Den Magen können Sie während der Fahrt mit kleinen Mengen Zwieback, getrocknetem Weißbrot oder Salzbrezeln beschäftigen. Während der Fahrt sollten Sie auch nicht lesen, denn die hohe Konzentration auf einem Punkt bedingt die Übelkeit. Dagegen hilft es oft, einen Kaugummi zu kauen, um nicht seekrank zu werden. Sie sollten auf jeden Fall intensive Gerüche wie beispielsweise üble Essens- oder Benzingerüche meiden, da diese die Übelkeit beschleunigen. Besonders wichtig ist, zu versuchen, nicht über die Reisekrankheit während der Fahrt zu sprechen, denn allein die Angst davor kann schon Übelkeit hervorrufen. Neben bestimmten Maßnahmen gibt es auch eine medikamentöse Behandlung gegen die Reiseübelkeit – auch auf pflanzlicher Basis. Lassen Sie sich dabei von Ihrem Hausarzt und Apotheker beraten.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.