Wie bekämpft man Fußpilz?

Autor:   ·  

Fußpilz kann bekämpft werden durch antimykotische Medikamente, denn Fußpilz (Tinea pedia) gehört zu den Infektionskrankheiten, den Mykosen. Als chronische Pilzinfektion befällt entspannte FüßeFußpilz die Fußsohlen und vor allem Zehenzwischenräume mit Juckreiz, Rötungen und Schuppen.

Wie entsteht Fußpilz?

Fußpilz tritt auf, wenn das Immunsystem geschwächt und die Haut durch Verletzungen empfänglich für Pilzerreger ist, vor allem wenn eine übermäßige Schweißproduktion vorliegt, d.h. der Fuß unzureichend durchblutet ist, feucht und nass wird.

Fußpilze entstehen durch winzige Hautschüppchen befallen von Dermatophyten, Hefe- oder Schimmelpilzen, die per Körperkontakt oder über Gegenstände übertragen werden.

Symptome von Fußpilz

Fußpilz zeigt sich durch Symptome wie

-        Juckreiz und Brennen zwischen den Zehen

-        gerötete und schuppige Haut

-        Pusteln oder Bläschen an den betroffenen Stellen

-        schmerzhafte Risse in der Haut bei starkem und unbehandeltem Fußpilzbefall

Behandlung von Fußpilz

Bei Fußpilz besteht eine hohe Ansteckungsgefahr – er sollte frühzeitig behandelt werden, um einem chronischen Leiden vorzubeugen. Die Behandlung der Hautpilz erfolgt meist durch antimykotische Medikamente aus der Apotheke zur äußeren Anwendung:

  • antimykotische Sprays, Cremes, Puder oder Lösungen

-        Puder oder Gel-Präparate bei starkem Schweißfuß

-        Lotion oder Creme bei trockener Haut

  • Desinfektionsspray für Schuhe und desinfizierende Hygienespüler für Ihre Socken unterstützen die vierwöchige Behandlung von Fußpilz.

Vorbeugen von Fußpilz

Um Fußpilz vorzubeugen, sollten Sie einige Tipps beachten:

  • Gehen Sie in öffentlichen Bädern, Saunen oder in Hotelzimmern nie barfuß.
  • Trocknen Sie Ihre Füße und Zehenzwischenräume mit einem separaten Handtuch immer gut ab.
  • Achten Sie auf bequeme Schuhbekleidung aus atmungsaktivem Material.
  • Führen Sie regelmäßig eine Pediküre durch.
  • Machen Sie kurze Wechselduschen, um die Durchblutung der Füße anzuregen.

Ein Fußpilz kann sich bei Nichtbehandlung zu einem Nagelpilz und auf andere Körperstellen ausweiten. Achten Sie daher auf beste Hygiene und sofortige Behandlung von Hautpilzen.

Bildlizenz: © Barbara-Maria Damrau - Fotolia.com

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.