Welche Salze gibt es und welches ist am gesündesten?

Autor:   ·  

In den verschiedenen Kochsendungen und Ernährungsbüchern wird immer wieder auf „gesundes Salz“ hingewiesen. Die Verwirrung ist groß: Welches Salz ist das beste und gibt es tatsächlich große Unterschiede – außer im Preis? Hier ein kleiner Überblick an Salzen:

MeersalzWelche Salze es gibt

Meersalz gilt allgemein als gesünder als normales Speisesalz. Doch Ernährungswissenschaften bezweifeln das. Es schmeckt jedoch milder als herkömmliches Kochsalz.

Herkunft: Aus den Salzgärten vom Atlantik und Mittelmeer

Gewinnung: Meerwasser wird an den Küsten in künstlich angelegten Becken aufgefangen. Sonne und Wind bringen das Wasser zum Verdampfen – zurück bleibt das Meersalz.

Gehalt: Besteht aus 95 bis 98% Natriumchlorid, der Rest sind Feuchte, Spurenelemente, Calcium-, Magnesiumsulfat und andere Mineralien; meistens wird Jod zugesetzt

Preis: 1,90-4,90 Euro pro Kilo

Fleur de Sel

Fleur de Sel („Blume des Salzes“) ist das teuerste Salz. Das Fleur de Sel schmeckt wie das Meersalz milder als herkömmliches Kochsalz. Feinschmecker schätzen die sehr feine kristalline Struktur, die es noch vom Meersalz unterscheidet. Außerdem gilt es als unbehandeltes Salz.

Herkunft: Atlantik und Mittelmeer

Gewinnung: Es entsteht nur an windstillen, heißen Tagen. In Handarbeit wird dann die hauchdünne Schicht feiner Salzkristalle vorsichtig mit einer Holzschaufel abgeschöpft.
Gehalt: Dieselbe chemische Zusammensetzung wie Meersalz

Preis: 25-60 Euro pro Kilo

Steinsalz, Ursalz, Himalayasalz

Auch Steinsalz ist Meersalz, allerdings vor Jahrmillionen entstanden.

Herkunft: Auf allen Kontinenten; das in Deutschland erhältliche kommt aus Deutschland und Polen

Gewinnung: Wird durch Trockenabbau aus tiefen Steinsalzschichten im Erdinneren abgebaut
Gehalt: Besteht aus 98% Natriumchlorid

Variationen: Manche Sorten werden auch als Ursalz verkauft und mit dem hohen Alter von über 200 Millionen Jahren beworben.

Preis: Ur-Salz kostet bis zu 3,90 Euro pro Kilo. Aber: Normales Steinsalz ist genauso alt und meistens günstiger.

Himalayasalz gehört auch zu den Steinsalzen und gilt aus esoterischer Sicht als Allheilmittel – wissenschaftlich bewiesen ist das jedoch nicht. Himalayasalz hat eine rosa Farbe.

Preis: Bis zu 15 Euro pro Kilo
Steinsalz, Ursalz und Himalayasalz ist ernährungsphysiologisch dasselbe Salz.

Siedesalz / Kochsalz / Tafelsalz

Siedesalz ist Steinsalz im Nassabbau.

Gewinnung: Siedesalz entsteht aus sogenannter Sole.

Herkunft: Das hier im Handel erhältliche kommt aus Deutschland und Österreich.

Gewinnung: Seit mehreren hundert Jahren wird es mit Süßwasser aus dem Gestein gelöst. So entsteht mit Salz übersättigtes Wasser – die Sole. Sie wird eingedampft und dabei entsteht bis zu 99% reines Natriumchlorid.
Gehalt: Dem Salz wird Rieselhilfe und meist auch Jod, Fluor und Folsäure zugesetzt.
Preis: 0,40-1,20 Euro pro Kilo

Fazit: Preislich gibt es wesentliche Unterschiede zwischen den Salzarten – ebenso in der Herstellung und im Geschmack. Jedoch ist es bisher noch nicht wissenschaftlich erwiesen, welches Salz das gesündeste ist. Die meisten Ernährungswissenschaftler gehen sogar davon aus, dass ernährungsphysiologisch alle Salze gleich seien.

 

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.