Welche Impfungen benötige ich für meine Asienreise? – Teil I: Impfempfehlungen

Autor:   ·  

Das Bereisen fremder Länder birgt leider immer das Risiko fremder Bakterien und Viren. Um sich davor optimal zu schützen, sind Impfungen vor Reiseantritt die wichtigste Schutzmaßnahme vor Krankheiten.

In den asiatischen Ländern sind einige Infektionen besonders verbreitet, was ein sehr hohes Risiko für den Reisenden darstellt. Dabei bestimmt Ihr individueller Reiseplan die Art und den Umfang der Impfungen.

Impfempfehlungen vor der Asienreise

Impfung vor einer Reise nach AsienDie verschiedenen Länder und Regionen Asiens unterscheiden sich nicht nur in Kultur und Landschaft, auch das Gesundheitsrisiko ist ein anderes. Daher kann man keine generelle Aussage für einen 100%igen Impfschutz treffen.

Ihre Reisebedingungen sind ein spezieller Indikator für die notwendigen medizinischen Vorkehrungen, die zu treffen sind, neben der Beratung beim Arzt oder durch die DGT, die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit:

Verbringen Sie Ihren Asien-Urlaub abenteuerlustig auf Dschungeltouren und in einfachen Unterkünften, so benötigen Sie definitiv einen höheren Schutz als es beim Urlaub in Thailand und Kambodscha in gehobenen Hotels der Fall ist. Nehmen Sie einen Direktflug oder machen Sie einen Zwischenstopp in potenziellen Gelbfieber-Epidemiegebieten?

Festzuhalten ist, dass auch wenn keine Impfpflicht explizit besteht, Sie sich dennoch gegen bestimmte Erreger schützen sollten. Über die Höhe des Impfschutzes kann Sie am besten der Fachmann aufklären - wir empfehlen daher eine persönliche Beratung beim Arzt, um wirklich auf der sicheren Seite zu sein.

Allgemein gilt: Für Diphterie, Hepatitis A + B, Tollwut, Tetanus und Typhus gibt es Impfempfehlungen. Zudem ist es für das Bereisen von Bangladesch, Indien und Indonesien ratsam, sich gegen Polio impfen zu lassen, aufgrund von noch immer häufig auftretenden Fällen von Kinderlähmung.

Und natürlich besteht noch immer Malaria-Gefahr, vor allem in den Provinzen Indonesiens, Chinas und in Thailand, was zu einer Malariaprophylaxe dringend rät. Einen Impfschutz gegen Malaria gibt es leider nicht. Durch die Einnahme von Tabletten im Vorfeld oder Notfallmedikamenten bei Befall können Sie eine ausreichende Immunisierung erhalten, Schutz vor den gefährlichen Stechmücken können Sie dank der Moskitonetze oder der Anwendung von Mückenschutzcremes bekommen.

Bitte denken Sie daran: Ihr Impfpass gehört bei Fernreisen unbedingt ins Gepäck!

Mehr Informationen im zweiten Teil des Artikels

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.