Weihnachtliche Gewürze für die Gesundheit

Autor:   ·  

Egal ob für Gebäck, Tee oder Braten – vielseitig einsetzbar sorgen Zimt, Nelken und Co. dank ihrer ätherischen Öle nicht nur für ein weihnachtliches Geschmackserlebnis, sondern sind auch absolut gesund. Mit diesen gesunden Zutaten können Sie Blähungen, Mundgeruch und einer beginnenden Erkältung in der Weihnachtszeit guten Gewissens Ade sagen.

weihnachtliche Gewürze

Kardamom

Das aus der Familie der Ingwergewächse stammende  Gewürz wird traditionell gegen Husten, schlechten Atem und Asthma angewendet.  In der Küche ist Kardamom gut geeignet für Lebkuchen, Stollen und Spekulatius.  Kardamom wirkt appetitanregend und hat eine leicht antibiotische Wirkung.

Nelke

Ob süß oder herzhaft, für Lebkuchen, Braten oder Glühwein. Nelken verfeinern unsere Weihnachtsspeisen. Sie  wirken schmerzlindernd, desinfizierend und entzündungshemmend, lösen Krämpfe und regen den Appetit an.

Muskatnuss

Klein aber oho! Muskatnuss wirkt durchblutungsfördernd, hilft bei Muskelschmerzen und gegen Magen-Darm-Probleme. Außerdem lindert das Gewürz Muskelschmerzen und stärkt die Bronchien. Wichtig ist allerdings die Menge: Schon eine Prise sorgt für vollen Geschmack, ab vier Gramm – das entspricht etwa einer ganzen Muskatnuss – besteht Vergiftungsgefahr!

Anis

Die Gewürzpflanze ist für ihre schleimlösende Wirkung bekannt, für die sie auch in Hustensaft verwendet wird. Anis wirkt darüber hinaus verdauungsfördernd und hilft bei Kopfschmerzen, Krämpfen, Blähungen und Verspannungen.

Zimt

Was wäre Weihnachten ohne Zimt? Das Gewürz regt Verdauung und Kreislauf an, fördert die Durchblutung und die Fettverbrennung und wirkt antibakteriell. Dem in Zimt enthaltenen Aromastoff Cumarin wird eine leberschädigende Wirkung  nachgesagt. Dies ist allerdings anhängig von der Menge – weihnachtliche Naschportionen sind aber  unbedenklich.

Vanille

Aus Schoten gewonnen verleiht Vanille nicht nur Vanillekipferln den typischen Geschmack, sondern hilft auch bei Müdigkeit, beruhigt die Nerven, aktiviert die Nieren und wirkt anregend und stimulierend.

Koriander

Braten, Spekulatius, Pflaumenmus – Koriander ist ein Multitalent! Gut für Magen und Verdauung beugt Koriander einem unangenehmen Völlegefühl vor. Die Gewürzpflanze wirkt schleimlösend in den Bronchien, als Duftöl beruhigt es vor dem Einschlafen.

 

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.