Was hilft gegen Konzentrationsprobleme?

Autor:   ·  

Es gibt verschiedene Ursachen von Konzentrationsproblemen, darunter z.B.:

  • Was tun bei Konzentrationsproblemen?Ablenkung
  • Mangel an Übung
  • geringe Frustrationstoleranz
  • Mangelndes Interesse
  • Überlastung und Müdigkeit
  • Emotionale Probleme
  • Unklarheit der Aufgabe
  • Negative Einstellungen
  • Gewohnheitsmäßige Unaufmerksamkeit

Konzentrationsübungen erlernen

Doch keine Sorge, Konzentrationsschwierigkeiten sind nicht „unheilbar“ – Konzentrationsfähigkeit kann erlernt und trainiert werden. Es gibt spezielle Übungen, die regelmäßig durchgeführt, auch Konzentrationsstörungen vorbeugen können. Ein Beispiel sind Über-Kreuz-Übungen. Diese sollen das Zusammenspiel der beiden Hirnhälften fördern sowie die Aufnahmefähigkeit und das Leistungsvermögen erhöhen.

1: Übung:

  • Aufrecht stehen
  • Rechtes Knie heben und mit dem linken Ellenbogen dieses Knie berühren (der rechte Arm schwingt dabei nach hinten) und umgekehrt
  • Diese Übung mehrmals wiederholen

2. Übung:

  • Mit der linken Hand hinter dem Rücken die rechte Fußsohle berühren und umgekehrt
  • Wichtig ist es, die Mitte zu kreuzen und die Bewegungen der rechten und linken Körperhälfte zu koordinieren

3. Übung:

  • Mit der linken Hand das rechte Ohr reiben und gleichzeitig oder im Anschluss mit der rechten Hand das linke Ohr

4. Übung:

  • Mit den Augen der Linie einer liegenden Acht folgen
  • Beginnend in der Mitte und dann der Linie nach links oben folgen

5. Übung:

  • Finger, Arme oder Füße abwechselnd kreuzen

Muntermacher-Übungen

Die Konzentrationsfähigkeit kann auch gesteigert werden, wenn Sie ihren Kreislauf in Schwung bringen und Ihre Durchblutung fördern:

Schultergürtel lockern

  • Arme im Stehen nach vorn ausstrecken und dann nach hinten schwingen und wieder nach vorn lassen
  • Die Arme beschreiben dabei einen Halbkreis

Waden dehnen

  • Mit beiden Händen auf eine Schreibtischplatte stützen
  • Ein Bein anwinkeln, das andere gerade nach hinter ausstrecken
  • Nun versuchen, ein paar Mal die Ferse zum Boden zu drücken, soweit es keine Schmerzen verursacht

Arme kreisen

  • Im Stehen Arme kreisen, Knie bleiben dabei locker

Äußere Umstände

Auch das Umfeld muss stimmen, um sich konzentrieren zu können. Schaffen Sie sich also eine harmonische Umgebung und generell gute Voraussetzungen mit:

 

Bildlizenz: © i love images - Fotolia.com

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.