Was gehört in die Reiseapotheke?

Autor:   ·  

Individuelle Reiseapotheke zusammenstellen

Damit Sie bestens auf kleine Verletzungen vorbereitet sind oder bei der Ankündigung einer Erkältung die akuten Symptome schnellstens lindern können, sollte in Ihrem Gepäck eine gut ausgestatte Reiseapotheke nicht fehlen. Dabei gibt es beim Bestücken einiges zu beachten.

Zum einen sollten Sie die Medikamente auf Ihre individuellen Gesundheitsprobleme abstimmen und vor allem Medikamente wählen, die Sie gut vertragen.

Auch das Reiseziel, die Art der Reise und Reisedauer spielen bei der Zusammenstellung eine große Rolle. Während bei Wanderurlauben eher ein Medikament gegen Verstauchungen und Muskelbeschwerden wichtig ist, ist bei Urlauben am Strand ein Sonnenschutz unverzichtbar.

Wir empfehlen Ihnen daher, eine Checkliste mit den nötigen Medikamenten und Utensilien anzulegen.

Sie können so ganz bequem, während des Packens, die Sachen abstreichen und haben immer einen Überblick, was Sie noch besorgen müssen. Somit können Sie ganz sicher sein, dass Sie nichts vergessen. Bei der Auswahl der richtigen Präparate helfen Ihnen gerne Ihre Apotheke und Ihr Hausarzt.

Grundausstattung einer jeden Reiseapotheke Was gehört in die Reiseapotheke?

Medikamente zur Behandlung von:

  • Schmerzen und Fieber
  • Allergien
  • Schnupfen, Husten und Halsschmerzen
  • Übelkeit, Durchfall, Verstopfung und Magenbeschwerden

Utensilien zur Behandlung von kleinen Wunden:

  • Wunddesinfektionsmittel
  • Pflaster, Verbände
  • Wund-und Heilsalbe
  • Heftpflaster, Verbandklammern, Sicherheitsnadeln, Klebeband
  • Pinzette, Verbandschere

Prophylaxe (je nach Reiseziel):

  • Sonnenschutzmittel
  • Wasseraufbereitungstabletten
  • Insektenschutz

Salben und Gele zur äußeren Anwendung bei:

  • Insektenstichen und Sonnenbrand
  • Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen

Sonstiges:

  • Verhütungsmittel
  • Fieberthermometer
  • Schere
  • Zeckenzange

Kinderarzneimittel

Bei Reisen in tropische Länder sollten Sie sich vorher auf den Seiten des Tropeninstituts informieren. Dort erfahren Sie auch, welche Impfungen für solche Reiseziele notwendig sind.

Wir geben Ihnen wertvolle Tipps

  • Prüfen Sie beim Bestücken Ihrer Reiseapotheke noch einmal genau, ob die Medikamente auch bis zum Ende der Reise verwendbar sind.
  • Achten Sie auf Lagerhinweise Ihrer Arznei. Beispielsweise dürfen Zäpfchen nicht der Sonne ausgesetzt werden, da sie unbrauchbar werden. Besonders in tropischen Reisegebieten raten Experten, eine kleine Reisekühltasche bei sich zu haben und die temperaturempfindliche Arznei ordnungsgemäß zu lagern.
  • Beachten Sie, dass das Verfallsdatum bei Flüssigkeiten und Salben nur für ungeöffnete Packungen gilt.
  • Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt, inwieweit eine Zeitverschiebung die Wirkung einiger Medikamente beeinträchtigt, wenn der Einnahme-Rhythmus nicht eingehalten wird.

Sind Sie mit Ihrer Reiseapotheke für alle kleinen Gesundheitsrisiken gerüstet, so können Sie bei rechtzeitiger Anwendung der Medikamente die Symptome lindern und Ihren Urlaub beschwerdefrei genießen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.