Trendsport Aqua-Fitness

Autor:   ·  

Aqua-Fitness ist die allgemeine Bezeichnung für Fitness-Training im Wasser. Aqua-Fitness ist auch unter den Namen Aqua-Power, Aqua-Fun und Aqua-Fit bekannt. Es ist ein Ganzkörpertraining, das im Flachwasser in Brusthöhe oder im Tiefwasser angeboten wird. Je nach Schwierigkeitsgrad wird das Training mit und ohne Gerät (z.B. Poolnudel, Disc, Gürtel, Hanteln, Aqua-Bike und Kick-Box-Handschuhen) durchgeführt. Im Vergleich zur klassischen Wassergymnastik ist das Aqua-Fitness-Training sehr fitnessorientiert und beinhaltet einige Aerobic-Elemente. Es werden vor allem Arme, Beine, Po und Rumpf trainiert. Zudem wird die Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer gesteigert sowie die Entspannung gefördert. Die optimale Trainingsdauer beim Aqua-Fitness liegt bei einer halben bis dreiviertel Stunde, zwei- bis dreimal wöchentlich.

Trendsport AquagymnastikVerschiedene Formen

  • Aquajogging
  • Aqua-Cycling (Fahrradfahren im Wasser)
  • Aqua-Boxing
  • Aqua-Pilates

Durch die Vielfalt der Aqua-Fitness-Formen ist für jedem etwas dabei. Je nach Alter und Fitness-Niveaus ist es eine ideale Sportart für Freizeit- und Leistungssportler.

Wirkung des Trainings

Temperatur, Druck, Auftrieb und Widerstand sind im Wasser anders als an Land. Das hat folgende positive Wirkungen auf den Körper:

  • Verbesserung der Herz-Kreislauf-Funktion, insbesondere der Atemfunktion, der Blutzirkulation und der Herzleistung
  • Stärkung der Muskelkraft und Kraftausdauer, weil der Widerstand im Wasser 4- bis 12-mal höher ist als an Land
  • Verbesserung der Ausdauer
  • Verbesserung der Flexibilität (Beweglichkeit, Koordination und Balance)
  • Gewichtsreduktion/ Körperstraffung
  • Rehabilitation nach Verletzungen
  • Wasser und erhöhter Druck auf die Haut wirkt wie eine Massage für Haut und Bindegewebe

Voraussetzungen für Aqua-Fitness

Generell gibt es keine bestimmten Voraussetzungen für die Teilnahme an einem Aqua-Fitness-Kurs. Sie sollten sich allgemein wohlfühlen und an keiner schwerwiegenden akuten Krankheit innerer oder neurologischen Art leiden. Vorsichtig sollten Sie bei Bluthochdruck und Herzbeschwerden sein. Fragen Sie Ihren Arzt, ob Aqua-Fitness für Sie als Sportart geeignet ist. Zudem ist es empfehlenswert, den Aqua-Fitness-Trainer vorab über Ihre Beschwerden und eventuelle Komplikationen zu informieren.

Ausstattung

Für das Aqua-Fitness-Tranig benötigen Sie nicht viel. Tragen Sie bequeme und feste Badebekleidung. Um genügend Bodenhaftung zu haben, gibt es auch Aqua-Fitness-Schuhe. Sie sollten stets etwas zu trinken in Ihrer Nähe haben. Stellen Sie einfach eine gefüllte Trinkflasche an den Beckenrand. So können Sie den Flüssigkeitsverlust durch das Training im Wasser schnell ausgleichen. Falls Sie rasch auskühlen, empfehlen die Trainer einen thermoisolierenden Anzug, der aus Lycra und Neopren besteht. In den meisten Bädern und Fitnessstudios, wo Aqua-Fitness angeboten wird, kann man sich auch das erforderliche Equipment ausleihen.

 

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.