Symptome für eine Lebensmittelvergiftung

Autor:   ·  

Eine Lebensmittelvergiftung tritt immer dann auf, wenn verunreinigte, giftige oder bakteriell belastete Lebensmittel gegessen wurden. Zwar sind alle Lebensmittel mit Keimen belastet, doch mit den meisten Erregern wird die Magensäure problemlos fertig. Sind die Erreger jedoch zu stark, kommt es zu einer Vergiftung.

Symptome Lebensmittelvergiftung

Arten von Lebensmittelvergiftung

Unter dem Oberbegriff Lebensmittelvergiftung werden verschiedene Erkrankungen zusammengefasst: Bei einer Lebensmittelintoxikation reagiert der Körper auf Speisen, die mit Giftstoff-produzierenden Mikroorganismen verseucht sind – beispielsweise Schimmelpilzen. Sorgen lebende Erreger wie Salmonellen für Beschwerden, spricht man dagegen von einer Lebensmittelinfektion. Bei einer Toxi-Infektion vermehren sich die Erreger erst im Körper.

Symptome

Je nach Auslöser der Lebensmittelvergiftung, treten die Symptome unterschiedlich schnell auf. Meist machen sie sich jedoch spätestens innerhalb weniger Stunden nach Verzehr der belasteten Lebensmittel bemerkbar. Typische Symptome für eine Lebensmittelvergiftung sind:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Bauchkrämpfe
  • Magenschmerzen
  • Krämpfe im Darm
  • Durchfall
  • Müdigkeit

Diese Symptome sind typisch dafür, dass der Körper einen Giftstoff loswerden möchte. In den meisten Fällen klingen die Symptome für eine Lebensmittelvergiftung binnen weniger Tage ab und lassen sich mit Hausmitteln behandeln.

Erste Hausmittel gegen Lebensmittelvergiftung

Betroffene müssen vor allem Eines: viel trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. In den ersten Tagen nach der Lebensmittelvergiftung ist leichte Kost angesagt.

Lebensmittelvergiftung – Wann zum Arzt?

Doch auch wenn eine einfache Lebensmittelvergiftung schnell vorüber geht, ist Achtsamkeit geboten, damit sich aus einer Lebensmittelvergiftung keine Blutvergiftung oder ein Herzinfarkt entwickeln. Klingen die Beschwerden innerhalb von drei Tagen nicht wieder ab oder kommen Symptome wie Lähmungserscheinungen, Atemnot, Fieber, Schüttelfrost, heftiger Durchfall, blutiger Stuhl oder starke Kopfschmerzen hinzu, kontaktieren Sie umgehend einen Arzt. Auch wenn Sie wissen, dass Sie oder eine andere Person – besonders Kinder! – giftige Pflanzenteile gegessen haben, müssen Sie sofort zum Arzt.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.