So klappt es mit der Neujahrsdiät

Autor:   ·  
Nach den vielen Schlemmereien während der Weihnachtstage steht vor allem die Gewichtsreduktion im Fokus der Neujahrsvorsätze. Die gesteckten Ziele sind alles andere als nicht realisierbar. Allerdings braucht es einen Plan, der vor Frust und Diätabbruch schützt. Dieser sollte realistisch sein, damit eben erwähntes nicht schon nach wenigen Tagen einsetzt.

Tipps für eine gesunde VerdauungPlan, damit die Vorsätze gelingen

Konkrete und realistische Ziele:

Definieren Sie kurzfristige und erreichbare Zielangaben. Das bedeutet: Setzen Sie eine Zeit von z.B. drei Monaten fest, in denen Sie beispielsweise fünf Kilogramm abnehmen wollen. Manchen hilft es auch, das Ziel aufzuschreiben und jeden Morgen neu zu lesen. Ihr Diät- und Trainingsprogramm sollte realistisch sein. Niemand wird sich innerhalb weniger Wochen einen Sixpack antrainieren können.

Misserfolge nicht überbewerten:

Auch wenn Sie einen schwachen Moment haben, dürfen sie danach nicht ihre Ziele aufgeben. Wichtig ist, dran zu bleiben. Und vor allem: Seien Sie nicht zu streng mit sich. Selbst wenn Sie an einem Abend kulinarisch gesündigt haben, geben Sie deshalb nicht gleich auf. Laufen Sie einfach beim nächsten Mal eine extra Runde.

Gesund abnehmen:

Verzichten Sie auf Radikal- und Trenddiäten – denn die sind zumeist zum Scheitern verurteilt. Sie wirken sich langfristig negativ auf die Gesundheit und den Stoffwechsel aus. Die häufigsten Ursachen für ein Scheitern der Diät ist, wenn sie zu einseitig bzw. eintönig (z.B. Ananas-Diät), zu kompliziert und nicht alltagstauglich ist.

Tipps, um Jo-Jo-Effekt zu vermeiden

Maßvolle Einschränkung der Nahrungszufuhr:

  • Mindesten zwischen 1.200 und 1.600 Kalorien zu sich nehmen
  • Abhängig von Körpergewicht und körperlicher Aktivität

Fettarmes Essen:

  • Magere Fleisch- und Wurstsorten verzehren
  • Wenig Fett beim Braten verwenden
  • Grillen und dämpfen anstatt frittieren oder braten
  • Milch statt Sahne verwenden
  • Käse und Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt

Richtige Fette:

Fisch:

  • Magere Fischsorten auf Speiseplan setzen
  • Seefisch liefert wertvolle Omega 3 Fettsäuren und wertvolles Eiweiß
  • Fisch enthält viel Jod

Vitamine:

  •  Zu jeder Mahlzeit Frischkost zu sich nehmen

Vollkornprodukte statt Weizenmehl:

  • Vollkornbrot, Naturreis und Vollkornnudeln essen

Flüssigkeitsaufnahme:

  • Jeden Tag mindestens 2 Liter trinken
  • Wasser, zuckerfreie Tees und Fruchtsaftschorlen
  • Fruchtsäfte, Limonaden und Alkohol vermeiden

Bewusst Sport treiben:

  • Zweimal 30 bis 40 Minuten Sport in der Woche
  • Kombination aus Ausdauersportarten (Joggen, Walken, Schwimmen und Radfahren) und Fitnesstraining (Kraft-Ausdauer) ist zum Abnehmen besonders gut geeignet

Bewegung im Alltag:

  • Rad- statt Autofahren
  • Treppen anstatt den Aufzug benutzen

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.