Smoothies - Vitaminbomben oder Dickmacher?

Autor:   ·  

Smoothies sind Getränke in kleinen Fläschchen, in denen püriertes Obst und Gemüse stecken, die mit Fruchtsaft zu einer trinkfertigen Mischung verrührt werden. Die Werbung verspricht mit den Smoothies ein gesundes vitaminreiches Getränk, das den halben Tagesbedarf der Obst- und Gemüseration deckt. Doch laut Ernährungswissenschaftler sind die Früchtedrinks keineswegs ein Ersatz für Apfel und Co. Die Drinks sind lediglich eine Ergänzung.

Kritik an Smoothiesmachen Smoothies dick

Flüssige Dickmacher:

Hauptkritikpunkt von Smoothies ist der extrem hohe Fruchtzuckergehalt. Daher sollte man die Fruchtdrinks keineswegs als Durstlöscher verzehren, sondern eher als Zwischenmahlzeit. Laut Stiftung Warentest stecken in Smoothies mehr Kalorien als in der gleichen Menge Cola. Außerdem können Fruchtzucker- und Säuregehalt den Zahnschmelz schädigen

Herstellungsverfahren zerstört Ballaststoffe:

In den Drinks fehlen die Ballaststoffe aus der Schale und der hohe Wasseranteil von echten Früchten und Gemüse. Um eine cremigere Konsistenz zu erreichen, entfernen die Hersteller die Schale und Kerne vor dem Pürieren. Jedoch gehen dadurch eine Reihe von Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen verloren.

Zusätze:

In einigen Smoothies stecken zusätzlich Farb- und Konservierungsstoffe, Aromen und Zucker.

Qualitätsfrage:

Bei immer mehr Produkten auf dem Markt wird auch das Angebot immer undurchschaubarer. Einige Produkte bestehen hauptsächlich aus Saft oder Saftkonzentraten.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, Smoothies nicht als Ersatz zu Obst und Gemüse – am besten 5 Portionen am Tag – zu konsumieren. Außerdem sollte man nicht jeden Tag Säfte oder Smoothies trinken.

Tipps für den Smoothies-Verzehr

Beim Einkaufen sollten Sie darauf achten, dass die Basis der Smoothies immer Fruchtmark oder -püree ist. Achten Sie darauf, dass der Saftanteil so niedrig wie möglich ist, denn dadurch stecken weniger Nährstoffe im Smoothie. Viele Smoothies enthalten Zusätze wie Konservierungs- und Farbstoffe.

Smoothies selbstgemacht

Wenn Sie Ihre Fruchtdrinks selbst herstellen, wissen Sie genau, was drin ist. Selbst mixen geht schnell und sie können Ihre Mixtur immer neu variieren – je nach Saison und Geschmack. Das brauchen Sie für Ihren selbstgemachten Smoothie:

  • Verschiedene Obstsorten (einheimische und exotische) und Gemüse (Gurken, Paprika, Tomaten, Sprossen oder Kräuter)
  • Zerstoßenes Eis oder Milch für die cremige Konsistenz
  • Honig bei sehr herben Früchten
  • Limetten- oder Zitronensaft bei sehr süßen Früchten
  • Elektrischer Standmixer mit großem Plastik- oder Glasaufsatz oder Stabmixer

 Bildlizenz: © Reena - Fotolia.com

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.