Sind Fertiggerichte ungesund?

Autor:   ·  

Etliche Lebensmittelskandale haben die Deutschen in den letzten Jahren heimgesucht. Doch nicht nur deshalb haben Fertigprodukte einen schlechten Ruf. Fertiggerichte gelten als ungesunde Dickmacher mit schädlichen und chemischen Zusatzstoffen. Trotzdem liefern die Vorteile wie die schnelle und praktische Zubereitung den Verbrauchern einen guten Grund, sie zu kaufen.

Vor- und Nachteile von Fertiggerichten

Vorteile: Sind Fertiggerichte ungesund?

  • Spart Zeit in der Küche
  • Kein großer Aufwand
  • Verlässlicher Geschmack
  • Oft günstiger als Einzelprodukte
  • Ideal für Singles, da Rohprodukte meistens nicht in kleinen Mengen erhältlich sind

Nachteile:

  • Stecken oft voller Fett, weil Fett ein Geschmacksträger ist; besonders wenn Fertigprodukt Fleisch beinhaltet, Fertigpizzen
  • Großteil der Fertigmenüs für die Mikrowelle enthält zu viel Salz
  • Jede Menge Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe, z.B. in Instant-Broccoli-Suppe
  • Farbstoffe, Verdickungsmittel und Stabilisatoren
  • Instantprodukte enthalten weniger Vitamine
  • Zusatz von Geschmacksverstärker, z. B. künstliche Aromen
  • Durch verschiedene Zusatzstoffe können bei vielen Menschen Allergien ausgelöst werden

Tipps beim Einkauf von Fertiggerichten

  • Fertiggerichte mit frischen Lebensmitteln wie Kräutern oder Gemüse aufpeppen
  • Auf Instantprodukte weitestgehend verzichten; besser Tiefkühlgemüse oder Nudelsauce aus dem Glas
  • Nicht mehr als 20 Gramm Fett pro 100 Gramm im Lebensmittel
  • Sollte keine gehärteten Fette enthalten
  • Auf Ampelkarte der Verbraucherzentralen achten: zeigen an, wie viel Fett, Zucker und Salz ein Lebensmittel maximal enthalten sollte
  • Zutatenliste genau studieren; Regel: Je länger diese ist, umso mehr Zusatzstoffe sind drin
  • Vorsicht bei Aroma-, Konservierungs- und Geschmacksstoffen
  • Im Fertiggericht sollten Kartoffeln oder Getreideprodukte enthalten sein
  • Bei tiefgekühlten Fisch oder Hühnchen auf Panade verzichten

Fazit: Fertiggerichte sind kein Teufelszeug. Doch Sie sollten sich nicht ausschließlich von diesen Produkten ernähren. Ab und an, wenn es schnell gehen muss, können Sie aber getrost zu Fertiggerichten greifen. Allerdings sollten Sie eher Tiefkühlkost wählen, denn die gefrorenen Produkte enthalten noch jede Menge Vitamine und Nährstoffe. Außerdem sind sie länger haltbar als Instantprodukte – und das ohne den Zusatz von Konservierungsstoffen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.