Seitenstechen – was verbirgt sich dahinter und was kann man dagegen tun

Autor:   ·  

Seitenstechen ist ein bei anhaltender körperlicher Anstrengung krampfartiger Schmerz an der Seite, direkt unter der letzten Rippe. Zumeist tritt der Schmerz auf der linken Körperseite in der Gegend der Milz oder der rechten Körperseite im Bereich der Leber auf. Seitenstechen ist tritt häufig bei Ausdauerläufen auf.

Ursache von Seitenstechen

Die Ursache für Seitenstechen ist bis heute noch nicht abschließend geklärt. Es gibt mehrere Theorien, wie und warum Seitenstechen auftritt. Die häufigsten möglichen Gründe, bei denen Seitenstechen beobachtet wurde, sind unter anderem: Was ist die Ursache von Seitenstechen?

  • Falsche Atemtechnik bei intensiver sportlicher Belastung (zu tief und zu schnell)
  • Sauerstoffmangel aufgrund zu intensivem Trainings
  • Mangelhafte Erwärmung
  • Blähungen
  • Verstopfungen
  • Ein zu voller Magen bei sportlicher Belastung (Verdauung benötigt eine Menge Blut)
  • Minderdurchblutung innerer Organe
  • Dehnungsschmerz in Milz und Leber durch verstärkten Blutstrom im Körper
  • Zu schwache Bauchmuskulatur
  • Schlechte Haltung beim Laufen

Wie kann man Seitenstechen vorbeugen?

Vor dem Training sollten mindestens zwei Stunden keine schweren Mahlzeiten zu sich genommen werden. Setzen Sie besser auf leichte Kost.

Steigern Sie die Belastung beim Ausdauertraining nur langsam. Damit wird die Atmung nach und nach an die Körperbelastung herangeführt.

Sportwissenschaftler gehen davon aus, dass mit zunehmender Ausdauerfähigkeit Seitenstiche immer weniger auftreten.

Vermeiden Sie Unterhaltungen beim Laufen.

Akute Hilfe bei Seitenstechen

  • Lauftempo verringern oder eine Gehpause einlegen
  • Tief und regelmäßig in den Bauch atmen
  • Während des Gehens die Arme beim Einatmen hochnehmen; beim Ausatmen die Arme herunternehmen
  • Hände auf die schmerzende Stelle pressen- bzw. massieren
  • Beim Ausatmen den Druck lösen und den Oberkörper leicht nach vorne beugen

 

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.