Schuppenflechte – Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Autor:   ·  

Die Schuppenflechte wird in der Medizin Psoriasis genannt und ist eine nicht ansteckende, entzündliche Hautkrankheit. Sie ist eine chronische, lebenslange Autoimmunerkrankung des gesamten Organismus und zählt zu den häufigsten Hauterkrankungen. Die Schuppenflechte zeigt sich vor allem durch stark schuppende, punktförmige bis handtellergroße Hautstellen – häufig an den Knien, Ellenbogen und der Kopfhaut. Die Hauterkrankung geht oft einher mit starkem Juckreiz. Außerdem kann es zu Veränderungen an den Nägeln kommen. Es gibt drei Hauptformen der Psoriasis:

  1. Gewöhnliche Schuppenflechte
  2. Schuppenflechte mit Pustelbildung (Eiterbläschen)
  3. Schuppenflechte mit Gelenkbeteiligung

Betroffene können zur gleichen Zeit mehrere Formen der Psoriasis ausbilden.

Symptome

  • Rötliche, meist rundliche, inselförmige, scharf begrenzte und leicht erhabene Herde, die meist münz- bis handtellergroß sind und oftmals symmetrisch an beiden Körperhälften auftreten
  • Juckreiz
  • Betroffene Hautareale sind stark durchblutet
  • Auch kleine punktförmige Blutungen
  • Bevorzugte Stellen: Kopfhaut, Ellbogen, Kniescheiben, um den Bauchnabel und den After, über dem Steißbein und den Fingerknöcheln, unter den Ohrläppchen
  • Haut ist trocken, häufig bilden sich schmerzhafte Risse oder Blasen
  • Nägel können sich verändern

Ursachen von Schuppenflechte

Symptome und Therapie bei Schuppenflechte

Laut Medizinern ist die Schuppenflechte eine multifaktoriell bedingte Erkrankung, das bedeutet, dass die Schuppenflechte einerseits eine genetische Veranlagung hat, andererseits bricht sie erst durch das Zusammenspiel einer Reihe auslösender Risikofaktoren aus, die eine Autoimmunreaktion hervorrufen. Wobei die möglichen weiteren Auslöser noch nicht abschließend geklärt sind. Neben der erblichen Disposition gelten folgende Risikofaktoren als mögliche Auslöser:

  • Trockene Heizungsluft, nasskalte Klimabedingungen
  • Medikamente wie Betablocker, ACE-Hemmer, Lithium-Salze, Antimalariamittel, Interferone, Tetracycline, Terbinafin, NSAIDs, Folsäure
  • Kosmetische Präparate wie alkoholhaltige Lotionen, Rasierschaum, Haarspray, Handwaschpräparate
  • Reize wie Verletzungen, Reibung, Operationen, Sonnenbrände
  • Übergewicht, Alkohol- und Nikotinkonsum, Stress
  • Infektionen
  • Hormonelle Umstellung (Pubertät, Schwangerschaft, Wechseljahre, Hormonbehandlung)
  • Trauma
  • Falsche Ernährung

Behandlung

Bei der Behandlung von Schuppenflechte sollten Sie wissen, dass es keine Heilung gibt. Es werden lediglich die Symptome behandelt und dadurch gelindert. Dabei gibt es äußerliche sowie innerliche Anwendungen.

Äußere Anwendungen

  • Akkupunktur bei SchuppenflechteSalben, Öle und Cremes mit Präparaten wie Dithranol, Harnstoff, Kortikoide
  • Lichttherapien
  • Sonnenlicht
  • Bade-/Fangotherapie; Badetherapien in der Blauen Lagune in Island und am Toten Meer in Israel
  • Balneo-/Balneophototherapie (Sole-Photo-Therapie)
  • Fischtherapie mit Knabberfischen
  • Lasertherapie
  • Elektrotherapie

Alternativmedizinische Behandlungsverfahren

 

1 Kommentar

Philipp Metzger # 1  ·  28.09.2016, 10:06
Vielen Dank für diesen interessanten Artikel. Ich bin selber Psoriatiker und habe mit den in Ihrem Artikel erwähnten alternativmedizinischen Behandlungsverfahren und der Klimatherapie am Toten Meer sehr gute Erfahrungen gemacht. Nach nur vier Wochen in einer Rehabilitationsklinik in Israel am Toten Meer war ich komplett erscheinungsfrei. Wichtig ist, dass man die Klimatherapie auch richtig umsetzt. Was man genau machen muss und wo man die besten Kliniken findet, erfährt man auf psoriasismasterplan.com. Da Schuppenflechte unheilbar ist, geht es danach darum zu schauen, dass man möglichst lange erscheinungs- und beschwerdefrei bleibt. Da habe ich mit den in Ihrem Artikel erwähnten Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sehr gute Erfahrungen gemacht. Zusätzlich habe ich mit dem Psoriasis Masterplan meine Ernährung umgestellt. Hilfreich ist es auch, wenn man in einer Selbsthilfegruppe mitmacht. Selbsthilfegruppen findet man über die Psoriasis Selbsthilfe Arbeitsgemeinschaft http://psoriasis-selbsthilfe.org. Alles zu den natürlichen Therapien findet man unter www.psoriasismasterplan.com. Zusätzlich nehme ich täglich die Nahrungsergänzungsmittel Omega 3 (entzündungshemmend) und Chlorella (entgiftend). Beide bekommt man sicher bei der Apotheke zur Rose. Ich wünsche allen Menschen mit Schuppenflechte viel Erfolg. Wichtig ist es nicht zu resignieren. Schuppenflechte ist zwar nicht heilbar, aber gut behandelbar.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.