Schüssler ABC: Was sind Schüssler-Salze und wie wirken sie?

Autor:   ·  

Die Therapie mit Schüssler-Salzen geht zurück auf den homöopathischen Arzt Wilhelm Heinrich Schüssler. Die Schüssler-Salze sind alternativmedizinische Präparate von Mineralsalzen in homöopathischer Dosierung (sogenannte Potenzierung). Die Therapie basiert auf der Annahme, dass Krankheiten allgemein durch Störungen des Mineralhaushalts der Körperzellen entstehen und durch homöopathische Gaben von Mineralien geheilt werden können.

Schüsslersalze

Prinzip der Schüssler-Salze

Schüssler war davon überzeugt, dass statt der etwa tausend Mittel in der Homöopathie nur zwölf Salze zur Therapie fast aller Krankheiten ausreichend sind. Dabei ging er davon aus, dass Krankheiten allein auf der Grundlage gestörter biochemischer Prozesse entstehen – insbesondere eines gestörten Mineralhaushalts. Durch die Zufuhr fehlenden Mineralstoffe wollte Schüssler die Krankheiten bekämpfen.

Diagnose von Krankheiten

Durch die sogenannte Antlitzanalyse diagnostizierte Schüssler Krankheiten. So würden Merkmale im Gesicht verraten, welche verschiedenen Mineralstoffe fehlen und welche Dosierung der Salze vorzunehmen ist.

Einnahme der Schüssler-Salze

Nach Schüssler sollen die Salze als potenzierte Mittel in Tablettenform angewendet werden, die man im Mund langsam zergehen lässt. Die Mineralstoffe werden über die Mundschleimhaut vom Körper aufgenommen. Da die Tabletten überwiegend aus Milchzucker bestehen, gibt es die Schüssler-Salze für Patienten mit Laktoseintoleranz auch in Form von alkoholischer Tropfen oder laktosefreier Globuli.

Die 12 Salze sind:

  1. Calcium fluoratum D12 (Calciumfluorid)
  2. Calcium phosphoricum D6 (Calciumphosphat)
  3. Ferrum phosphoricum D12 (Eisenphosphat)
  4. Kalium chloratum D6 (Kaliumchlorid)
  5. Kalium phosphoricum D6 (Kaliumphosphat)
  6. Kalium sulfuricum D6 (Kaliumsulfat)
  7. Magnesium phosphoricum D6 (Magnesiumhydrogenphosphat)
  8. Natrium chloratum D6 (Natriumchlorid - Kochsalz)
  9. Natrium phosphoricum D6 (Natriumphosphat)
  10. Natrium sulfuricum D6 (Natriumsulfat)
  11. Silicea D12 (Kieselsäure)
  12. Calcium sulfuricum D6 (Calciumsulfat)

Später wurden von verschiedenen Anhängern des Verfahrens fünfzehn weitere Stoffe eingeführt, welche heute unter der Bezeichnung „Ergänzungsmittel“ zusammengefasst werden.

Wirksamkeit der Schüssler-Salze

Die Wirkung von Schüssler-Salzen ist wissenschaftlich und medizinisch nicht erwiesen. Heilpraktiker hingegen sind vom Erfolg des alternativmedizinischen Verfahrens überzeugt. Allerdings betonen auch sie, dass bei einer schwerwiegenden Erkrankung eine ärztliche Therapie unumgänglich ist! Die Naturheilkunde kann nur begleitend therapieren und Nebenwirkungen lindern.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.