Schüssler ABC: Die Einsatzgebiete der einzelnen Schüssler-Salze

Autor:   ·  

Lesen Sie hier alles Wissenswerte zum Prinzip der Schüssler Salze.

Beschreibung der einzelnen Schüssler-Salze:

Schüsslersalze: Arznei aus der Homöopathie

1. Calcium fluoratum D12 (Calciumfluorid)

  • Vorkommen: Zahnschmelz, Knochen, Oberhaut, Sehnen
  • Einsatzbereich als Schüssler-Salz: Bindegewebe, Haut, Gelenke
  • Anwendung bei: Gelenkschmerzen, Hauterkrankungen und Krampfadern

2. Calcium phosphoricum D6 (Calciumphosphat)

  • Vorkommen: Knochen, in allen Zellen
  • Einsatzbereich als Schüssler-Salz: Knochen, Zähne
  • Anwendung bei: Durchblutungsstörungen, Rückenschmerzen, Regeneration, Infektanfälligkeit

3. Ferrum phosphoricum D12 (Eisenphosphat)

  • Vorkommen: Alle Zellen, Hämoglobin der roten Blutkörperchen
  • Einsatzbereich als Schüssler-Salz: Immunsystem, Entzündungen (1. Entzündungs-Stadium)
  • Anwendung bei: Entzündung, Erkältung, Fieber

4. Kalium chloratum D6 (Kaliumchlorid)

  • Vorkommen: Alle Zellen, rote Blutkörperchen
  • Einsatzbereich als Schüssler-Salz: Schleimhäute (2. Entzündungs-Stadium)
  • Anwendung bei: Halsentzündung, Schnupfen, Übergewicht, Besenreiser und Couperose
  • Besonderheit: wird auch als Giftspritze bei der Todesstrafe verwendet

5. Kalium phosphoricum D6 (Kaliumphosphat)

  • Vorkommen: Nerven, Gehirn, Muskeln, Blutflüssigkeit
  • Einsatzbereich als Schüssler-Salz: Nerven
  • Anwendung bei: Antriebsschwäche, Erschöpfung, Schlaflosigkeit

6. Kalium sulfuricum D6 (Kaliumsulfat)

  • Vorkommen: Haut, Schleimhäute
  • Einsatzbereich als Schüssler-Salz: Stoffwechsel (3. Entzündungs-Stadium)
  • Anwendung bei: Asthma, Ekzeme, Nebenhöhlenentzündung
  • Besonderheit: wird als Kochsalzersatz in der Diätküche eingesetzt

7. Magnesium phosphoricum D6 (Magnesiumhydrogenphosphat)

  • Vorkommen: Knochen, Muskeln, Nerven, rote Blutkörperchen, Schilddrüse, Leber
  • Einsatzbereich als Schüssler-Salz: Muskeln
  • Anwendung bei: Krämpfe, Migräne, Schmerzen, Hämorrhoiden
  • Besonderheit: ist das Schmerzmittel unter den Schüssler-Salzen, wird als „Heiße Sieben“ angewendet

8. Natrium chloratum D6 (Natriumchlorid - Kochsalz)

  • Vorkommen: Außerzelluläre Flüssigkeit, Knochen, Knorpel, Magen, Nieren
  • Einsatzbereich als Schüssler-Salz: Flüssigkeitshaushalt
  • Anwendung bei: Diabetes, Rheuma, Trockene Haut, hohen Blutdruck, Insektenstiche, Lippenbläschen oder leichte Verbrennungen der Haut

9. Natrium phosphoricum D6 (Natriumphosphat)

  • Vorkommen: Gehirn, Nerven, Muskeln, Bindegewebe, rote Blutkörperchen
  • Einsatzbereich als Schüssler-Salz: Stoffwechsel
  • Anwendung bei: Erhöhte Blutfettwerte, Gicht, Übergewicht, Hautprobleme

10. Natrium sulfuricum D6 (Natriumsulfat - Glaubersalz)

  • Vorkommen: Gewebeflüssigkeit
  • Einsatzbereich als Schüssler-Salz: Entschlackung
  • Anwendung bei: Erkältung, Kopfschmerzen, Verdauungsschwäche, Alkoholmissbrauch und Fehlernährung
  • Besonderheit: ist ein starkes Abführmittel

11. Silicea D12 (Kieselsäure)

  • Vorkommen: Bindegewebe
  • Einsatzbereich als Schüssler-Salz: Bindegewebe, Haut, Haare
  • Anwendung bei: Abwehrschwäche, Arteriosklerose, Bindegewebsschwäche
  • Besonderheit: kann gegen Falten, Orangenhaut, Schwangerschaftsstreifen angewendet werden

12. Calcium sulfuricum D6 (Calciumsulfat - Gips)

  • Vorkommen: Knorpel, Leber, Galle
  • Einsatzbereich als Schüssler-Salz: Gelenke
  • Anwendung bei: Arthrose, Eiterungen, Rheuma, Angina, Nebenhöhlenvereiterungen und Bronchitis

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.