Die Schilddrüse: Symptome und Therapie einer Schilddrüsenunterfunktion

Autor:   ·  

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) bildet die Schilddrüse zu wenig Schilddrüsenhormone. Laut Medizinern sind Frauen häufiger davon betroffen als Männer. Bei einem Mangel an Schilddrüsenhormonen arbeitet der Stoffwechsel langsamer und die Leistungsfähigkeit nimmt ab.

Symptome der Schilddrüsenunterfunktion

  • Gewichtszunahme, chronische Verstopfung
  • Verlangsamter Puls
  • KälteempfindlichkeitSymptome einer Schilddrüsenunterfunktion
  • Trockene und teigartig verdickte Haut, leicht schuppig, blass
  • Trockene, spröde, stumpfe Haare, Haarausfall
  • Brüchige Nägel
  • Antriebslosigkeit, Teilnahmslosigkeit, langsame Bewegungen und Reflexe, Müdigkeit, depressive Stimmung, Gedächtnisschwäche
  • Muskelschwäche, Muskelsteifigkeit und Schmerzen
  • Tiefere und heisere Stimme
  • Hormonstörungen: bei Frauen Zyklusstörungen, Männer haben häufig Probleme mit ihrer Libido und Potenz.

Treten bei Ihnen mehrere der genannten Symptome auf, sollten Sie sich von einem Arzt auf eine mögliche Unterfunktion der Schilddrüse untersuchen lassen.

Ursache

In den meisten Fällen führt eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse zu der Unterfunktion. Man unterscheidet zwischen einer angeborenen Schilddrüsenunterfunktion und einer, die sich im Laufe des Lebens entwickelt (erworbene Unterfunktion der Schilddrüse). Zudem unterscheiden Mediziner zwischen einer weniger schwach ausgeprägten (latente) und einer ausgeprägten (manifesten) Form der Hypothyreose.

Therapie

Die Erkrankung wird in der Regel anhand von Blutuntersuchungen nachgewiesen und ist gut behandelbar.

Ersatztherapie von Thyroxin

Bei der angeborenen Hypothyreose ist die lebenslange Gabe von Thyroxin notwendig. Sie sollte so früh wie möglich begonnen werden. Die erworbene Hypothyreose bedarf in der Regel ebenfalls einer lebenslangen Ersatztherapie mit Thyroxin. Die Dosis muss individuell angepasst werden. Begonnen wird mit einer geringeren Dosis, welche kontinuierlich bis zum ausreichenden Maß gesteigert wird.

Operation

Falls eine  Operation notwendig ist, wird meistens versucht, nicht die gesamte Schilddrüse zu entfernen, sondern einen Teil zu belassen, um weiterhin die körpereigene Produktion der Schilddrüsenhormone zu ermöglichen.

Alles über eine Schilddrüsenüberfunktion erfahren Sie im vorherigen Beitrag zum Thema Schilddrüsenfehlfunktion.

 

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.