Die Schilddrüse: Symptome und Therapie einer Schilddrüsenüberfunktion

Autor:   ·  

Die Schilddrüse ist ein Organ, welches den Stoffwechsel steuert und somit die Leistungsfähigkeit des Körpers beeinflusst. Sie befindet sich am Hals unterhalb des Kehlkopfes und versorgt den Körper mit den Hormonen Thyroxin und Trijodthyronin und reguliert so den Stoffwechsel. Diese Hormone beeinflussen u.a. den Fettstoffwechsel, die Schweißproduktion und die Darmtätigkeit. Außerdem wirken sie auf das Herz-Kreislaufsystem: Die Hormone können die Blutgefäße erweitern, den Herzschlag beschleunigen und den Blutdruck erhöhen. Ist die Funktion gestört, kommt es zu gesundheitlichen Problemen wie beispielsweise: Nervosität/Unruhe, Kälteempfindlichkeit, Bluthochdruck oder Gewichtsprobleme. Mediziner gehen davon aus, dass etwa jeder dritte Erwachsene in Deutschland an einer Überfunktion (Hyperthyreose) oder Unterfunktion (Hypothyreose) der Schilddrüse leidet.

Ob man an einer Fehlfunktion der Schilddrüse leidet, ist oft schwer zu erkennen. Denn die Krankheit verläuft schleichend. Zudem sind die Beschwerden am Anfang kaum bemerkbar, sodass sie nicht mit einer Funktionsstörung in Verbindung gebracht werden.

Symptome der Schilddrüsenüberfunktion

  • Gewichtsabnahme, Durchfälle oder häufige Stuhlentleerungen
  • Erhöhte Schweißproduktion, erhöhte Körpertemperatur, Überempfindlichkeit gegen Wärme,
  • Muskelabbau
  • Haarausfall
  • Konzentrationsstörungen, Unruhe, Nervosität, Stimmungsschwankungen, Aggressivität,
  • Herzrasen, Bluthochdruck
  • Schlafstörungen
  • Vermehrter Tränenfluss und Lichtempfindlichkeit
  • Haarausfall und brüchige Nägel
  • Bei Frauen Menstruationsstörungen, bei Männern Verminderung der Libido und Potenz
  • Bildung eines Kropfs
  • Feuchtwarme, samtartige Haut

Zu diesen Beschwerden kann es kommen, wenn die Schilddrüse zu viele Hormone produziert und dadurch den Stoffwechsel beschleunigt. Treten bei Ihnen mehrere der genannten Symptome auf, sollten Sie sich umgehend von einem Arzt auf eine mögliche Überfunktion der Schilddrüse untersuchen lassen.

Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion

Ursache

Eine Überfunktion kann unterschiedliche Ursachen haben. Die beiden häufigsten sind die immunbedingte Schilddrüsenüberfunktion (Immunhyperthyreose), vor allem der Morbus Basedow, sowie die Autonomie.

Therapie

Die Auswahl der geeigneten Behandlung hängt von der Schwere der Erkrankung, Lebensalter und Allgemeinzustand des Patienten ab. Die Überfunktion der Schilddrüse ist eine ernste Erkrankung und sollte nur vom Facharzt behandelt werden.

Medikamentöse Behandlung:

Die Medikamente entfalten drei unterschiedliche Wirkungsmechanismen: Hemmung des Jodeinbaus bei der Hormonbildung, Reduktion der Schilddrüsenhormon-Bildung, Verringerung der Hormonausschüttung in das Blut

Radio-Jod-Therapie:

Die Behandlung ist mit einer erheblichen Strahlenbelastung für die Patienten verbunden, die aus Strahlenschutzgründen in Deutschland eine vorübergehende Isolierung für einige Tage erforderlich macht.

Operation:

Abhängig vom Krankheitsbild wird die Schilddrüse teilweise oder vollständig entfernt. Bei einer Teilentfernung bleiben Reste des Drüsengewebes sowie die Nebenschilddrüsen erhalten. Operationen an der Schilddrüse werden in Vollnarkose durchgeführt.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.