Wie gesund ist Rohkost?

Autor:   ·  

Die sogenannte Rohkost gilt als besonders gesund. Dabei sollte man wissen, dass Rohkost nicht nur Obst und Gemüse ist, sondern ebenso sämtliche Arten von pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln im rohen Zustand. Je nach Definition bezeichnet der Begriff Lebensmittel, welche im natürlichen Zustand verzehrt werden wie z.B. ungeschältes Gemüse und Obst sowie frisch gemolkene Milch. Aber auch Lebensmittel, die gegessen werden, ohne dass sie vorher hitzebehandelt (also gebraten, gekocht oder gebacken) wurden, nennt man Rohkost wie u.a. kalt geräuchertes Fleisch, Fisch, in Essig eingelegtes Gemüse und Eier.

Vor- und Nachteile von Rohkost

Vorteile von Rohkost

Vorteile von Rohkost:

  • Versorgt den Körper mit lebenswichtigen Vitaminen, Ballaststoffen, Mineralien und Spurenelementen
  • Vitalstoffe werden nicht durch Hitze beschädigt oder zerstört
  • Rohes Obst und Gemüse hat kaum Kalorien
  • Sättigt nachhaltig

Nachteile von Rohkost:

  • Ist schwer verdaulich
  • Fördert die Entstehung von Darmgasen (Blähungen)
  • Durchfall

Empfehlung von Rohkost

Einer der größten Vorteile von Rohkost ist, dass die Lebensmittel intakte Vitalstoffe liefert, da diese nicht durch dünsten oder kochen zerstört werden. Denn Gemüse verliert beim Dünsten in der Pfanne etwa 10 bis 20 Prozent seiner Vitalstoffe. Kocht man es, werden sogar bis zu 90 Prozent der Vitamine zerstört, so Ernährungswissenschaftler. Doch so gesund rohe Lebensmittel grundsätzlich sind, sollte von einer ausschließlichen Ernährung mit Rohkost abgesehen werden. Denn wer nur rohe Lebensmittel auf dem Speiseplan hat, läuft Gefahr, langfristig unter Mangelerscheinungen zu leiden wie z.B. Eisen, Zink, Jod und Kalzium. Zudem sind rohe Lebensmittel wie Rohmilchkäse, rohes Fleisch und ungegarter Fisch schwer zu verdauen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, täglich fünf Portionen Obst und Gemüse roh zu essen. Dazu zählen auch Trockenfrüchte, ungesalzene und ungeröstete Nüsse oder Fruchtsaft.

Tipps zum richtigen Umgang mit Rohkost

  • Obst und Gemüse kaufen, das frisch aussieht und unversehrt ist
  • Artikel, die nicht gut riechen und beschädigte oder faule Ware vermeiden
  • Kein abgepacktes Gemüse, bei dem sich Wasser im Beutel befindet, kaufen
  • Kaufen Sie nur das, was Sie brauchen
  • Produkte sofort in einen sauberen, kalten Kühlschrank legen (Bananen und Tomaten, die nachreifen müssen, können bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden)
  • Lebensmittel wegwerfen, die zu lange aufbewahrt wurden, schlecht aussehen oder riechen
  • Obst und Gemüse vor dem Essen lange in frischem, klaren und fließendem Wasser waschen
  • Arbeitsflächen, Geräte und Hände reinigen, nachdem Fleisch verarbeitet wurde
Bildlizenz: © ksushsh - Fotolia.com

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.