Naturkosmetik für Haut und Haar

Autor:   ·  

Naturkosmetik für Haut und Haar steht herkömmlichen Produkten in ihrer Anwendung in nichts nach, denn Reinigung, Pflege und Duft sind ebenso intensiv. Es kommt auf das Innere an: Statt Silikonen, Parabenen, Paraffinen oder synthetischen Farb- und Duftstoffen halten Aloe Vera, Kakaobutter, Jojoba-, Macadamia- oder Kokosöl, pflegende Pflanzenextrakte wie Wacholder oder Brennnessel und ätherische Öle Einzug in Shampoo-Flaschen, Stylingprodukte und Cremedosen. Durch die natürlichen Inhaltsstoffe wird Ihr Haar weich, es lässt sich gut kämmen und glänzt. Auch Ihre Kopfhaut profitiert von den silikonfreien Produkten, denn Silikone lagern sich auf der Haut ab. Ebenso pflegt Naturkosmetik Ihre Haut, hält sie feucht und strafft.

Naturkosmetik für Haut und Haar

Tipps für die Verwendung von Naturkosmetik

  • Natürliche Wirkstoffe pflegen nicht nur optisch, sondern von innen heraus. Bei der Umstellung von konventionellen Produkten zu Naturkosmetik ist also etwas Geduld gefragt, bevor die Wirkung einsetzt.
  • Geben Sie Haut und Haar beim Wechsel zu Naturkosmetik etwas Zeit: Besonders Rückstände von Shampoos und Spülungen müssen sich erst lösen, bevor Naturprodukte ihre Wirkung entfalten können.
  • Färben Sie Ihre Haare, testen Sie die Pflanzenhaarfarbe zunächst an einer Strähne Ihres bereits konventionell gefärbten Haares.
  • Naturkosmetik ruft generell weniger Hautirritationen hervor. Doch nicht jede Haut reagiert gleich auf die Inhaltstoffe. Menschen mit Allergien, chronischen Erkrankungen oder empfindlicher Haut sollten genau auf die Pflanzenextrakte achten, die für die Naturkosmetik verwendet wurden. So gesund Arnika, Ringelblume, Nelken-Öl, Kamille und Co. auch sind, können sie in manchen Fällen Allergien oder Kontaktekzeme auslösen. Sollte dies der Fall sein, sprechen Sie mit Ihrem Dermatologen.
  • Da Naturkosmetik keine Konservierungsstoffe enthält, sind die Produkte anfälliger für Keime – halten Sie Tuben, Tiegel und Döschen also sehr sauber.

Schon gewusst? Der Begriff „Naturkosmetik“ ist nicht gesetzlich geschützt. An bestimmten Siegeln lassen sich natürliche Produkte jedoch erkennen. In Ihrer Apotheke werden Sie gerne dazu beraten.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.