Muskelverletzungen beim Sport vorbeugen

Autor:   ·  

Muskeln sind an jeder Bewegung des Körpers beteiligt – Muskelverletzungen sind also keine Seltenheit. Sie sind äußerlich oft nicht zu erkennen und entstehen dann, wenn die Muskulatur überanstrengt wird. Muskelverletzungen machen sich durch Verspannungen, unangenehmes Ziehen oder krampfartige Schmerzen bemerkbar.

Muskelzerrung beim Sport

Ursachen

Ruckartige Bewegungen führen schnell zu einer Muskelverletzung oder gar einem Muskelfaserriss. Auch Übermüdung der Muskeln durch Überanstrengung führen zu Verletzungen. Muskelzerrungen entstehen durch Überdehnung des Muskels und plötzliche Bewegungen, wie Abbremsen oder schnelles Beschleunigen. Tritte, Schläge oder Stöße rufen eine Muskelprellung hervor.

Aufwärmen hilft

Das Aufwärmen vor dem Sport sollte nicht unterschätzt werden: Durch lockere Bewegung wie Walken oder Laufen werden alle Muskelpartien gut durchblutet und auf diese Weise elastischer. Nach dem Sport hilf eine sanfte Dehnung gegen Muskelverletzungen. Dann sind Muskeln, Bänder und Sehnen warm und die Verletzungsgefahr damit geringer als vor dem Sport.

Auf gesunde Ernährung achten

Auch Ernährung beugt Muskelverletzungen beim Sport vor: Bananen, Nüsse und Hülsenfrüchte enthalten Magnesium, das die Muskeln weniger anfällig für Verletzungen und Krämpfe macht. Wichtig ist auch: viel trinken!

Die eigenen Kräfte richtig einschätzen

Müde Muskeln sind besonders anfällig für Muskelverletzungen beim Sport. So können Sie Verletzungen vorbeugen:

  • Langsam an neue Bewegungen und Übungen gewöhnen
  • Anforderungen Schritt für Schritt steigern, nicht überanstrengen!
  • Erholungsphasen zwischen den Trainingseinheiten einplanen
  • Regelmäßig trainieren
  • Alle Muskelgruppen gleichmäßig stark beanspruchen

Muskelverletzung beim Sport – was tun?

Spüren Sie ein Ziehen, brechen Sie die Übungen vorsichtshalber ab und lockern Sie die Muskeln sanft. Kühlende Salben verhindern ein Einbluten. Regen Sie die Durchblutung erst nach etwa zwei Tagen wieder an und beginnen Sie langsam mit Dehnübungen.  Nehmen Sie Muskelverletzungen ernst und lassen Sie diese ausheilen! Sollten die Schmerzen anhalten, ist es ratsam, sich einem Arzt vorzustellen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.