Schnelle Hilfe bei einem Zeckenbiss

Autor:   ·  

Tipps bei der Zeckenentfernung

Entdecken Sie einen Zeckenstich an einer Körperstelle, sind hier einige Tipps, die Sie beachten sollten:

  • Vergessen Sie die Mythen wie z.B. die Anwendung von Benzin, Nagellackentferner oder Alkohol. Denn diese Substanzen führen zu keiner schnelleren Entfernung der Zecke. Es kann sogar das Risiko der Übertragung von Borrelien erhöhen.
  • Lassen Sie sich bei der Entfernung der Zecke von einer zweiten Person helfen, wenn sich die saugende Zecke an einer schwer erreichbaren Stelle befindet.
  • Nicht verzagen, wenn Sie mehrere Versuche benötigen, um eine saugende Zecke erfolgreich zu entfernen.
  • Wenn Sie eine Zecke am Körper gefunden haben, hören Sie nicht auf, weiter zu suchen. Man kann durchaus von mehreren Zecken befallen sein. Suchen Sie vor allem sorgfältig an den Armen, in den Kniekehlen, am Hals und Kopf sowie im Schritt.
  • Desinfizieren Sie nach dem Entfernen der Zecke die Stichstelle mit einer jodhaltigen Salbe.

Lassen Sie sich mit der Entfernung der Zecke nicht all zu viel Zeit. Bis es zu einer Infektion mit Borreliose-Bakterien kommt, vergehen im Schnitt etwa 12 bis 24 Stunden. Die Übertragung von FSME-Viren (Frühsommer-Meningoenzephalitis) beginnt allerdings direkt nach dem Zeckenstich, da sich das Virus in den Speicheldrüsen der Zecke befindet.

Die richtige Technik

Beobachten Sie Ihren Körper und die Stelle des Bisses

Die richtige Technik ist abhängig von der Art des verwendeten Hilfsmittels zur Zeckenentfernung. Besonders wichtig ist – egal mit welchem Hilfsmittel (z.B. Zeckenzange) – dass die Zecke möglichst hautnah gegriffen wird, da dies ein Quetschen der Zecke verhindert und somit auch die Freigabe von möglicherweise gefährlichen Körperflüssigkeiten. Sie sollten auch vermeiden, die Zecke in einem kräftigen Ruck zu entfernen. Experten zufolge ist die Drehbewegung die effektivste Technik bei der Zeckenentfernung, da bei der Drehtechnik ein Zurückbleiben des Stechapparates in der Haut eher verhindert wird. Wenden Sie die goldene Regel bei der Zeckenentfernung an: hautnah, langsam und die Zecke kontrolliert entfernen!

Achtung: Sind Sie sich nicht sicher, wie eine Zecke richtig zu entfernen ist, suchen Sie einen Arzt auf!

Beobachtung nach der Zeckenentfernung

Nach der Zeckenentfernung sollten Sie die Einstechstelle aufmerksam beobachten. Bei folgenden Symptomen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen:

  • Bei Ausweitung der Rötung
  • Bei Schwellung, die nicht abnimmt oder sogar zunimmt
  • Bei Schmerzen an Einstichstelle
  • Wenn Einstechstelle heiß wird oder pocht
  • Wenn Fieber nach einem Zeckenstich auftritt

Wie man sich bereits vorher vor einem Zeckenbiss schützen kann, erfahren Sie hier.

 

Bildlizenzen: © Kaarsten - Fotolia.com

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.