Hautausschlag – mögliche Ursachen und Behandlungen - Teil 2

Autor:   ·  

Hautausschlag vorbeugen

In unserem letzten Artikel sind wir auf die Ursachen von Hauterkrankungen eingegangen. Dieses mal geht es um die Behandlung. Zumeist werden Hautkrankheiten lokal behandelt – mit Salben, Cremes, Tinkturen oder Badezusätzen, die bestimmte Wirkstoffe wie Harnstoff oder Teer enthalten. Mit einer gesunden Haut können Sie einen Hautausschlag am besten vorbeugen. Hier sind ein paar Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Haut am besten pflegen und so schützen:

Hilfe bei EkzemenKeine Seife: Der pH-Wert Ihrer Haut sollte leicht säurehaltig sein, denn so kann der gesunde Schutzfilm der Haut Bakterien und Pilze am besten abwehren.

  • Verwenden Sie Körperpflegeprodukte mit neutralem pH-Wert.
  • Basische Produkte mit einem hohen pH-Wert, wie Seife, zerstören den Säureschutzmantel der Haut.

Körperlotionen: Wenn Sie eine trockene Haut haben, müssen Sie sie umso intensiver pflegen.

  • Cremes mit viel Wasser können die Haut zusätzlich austrocknen.
  • Verwenden Sie bei spröder Haut möglichst fetthaltige Cremes und Salben.
  • Bei nässenden, offenen Stellen verwenden Sie leichte, wasserhaltige Emulsionen und Lotionen.
  • Achten Sie auf Inhaltsstoffe wie Parfüm oder Konservierungsmittel – sie können allergische Reaktionen auslösen.

Schützen Sie Ihre Haut:

  • Schützen Sie sich bei Arbeiten mit aggressiven Substanzen, die in Spül-, Putz- und Waschmitteln sowie in chemischen Haarfärbeprodukten enthalten sind. Tragen Sie z.B. Schutzhandschuhe beim Putzen.
  • Lassen Sie nicht zu viel Sonne an Ihre Haut, denn in Kombination mit Medikamenten oder Kosmetika können allergische Reaktionen entstehen.
  • Extreme Kälte kann die Haut austrocknen und Hautausschlag verursachen – ziehen Sie also bei frostigen Temperaturen mehrere Kleidungsschichten übereinander („Zwiebellook“).

Frischluft: Ihre Haut muss atmen können!

  • Achten Sie auf lockere, atmungsaktive Kleidung.
  • Kleidung sollte aus Baumwolle bestehen.
  • Nicht nur geschlossene Schuhe und enge Kleidung tragen, denn dicht abgeschlossene, aber feuchte Hautstellen werden leicht wund und werden so zu einem idealen Nährboden für Krankheitserreger wie Pilze.
  • Verwenden Sie nicht täglich Make-up.

 

Bildlizenz: © nyul - Fotolia.com

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.