Hausmittel gegen Schnupfen

Autor:   ·  

Wass tun bei Schnupfen?Schnupfen kann hartnäckig sein und sich schnell festsetzen. Um Ihre laufende Nase wieder unter Kontrolle zu bringen, gibt es einige hilfreiche Hausmittel gegen Schnupfen.

Tipps gegen Schnupfen

Pflegen Sie die geschwollenen Nasenschleimhäute: Einmal trocken, sind sie gegenüber Viren und Bakterien schutzlos. Hier helfen Nasenspülungen und ein feuchtes Raumklima. Trinken Sie viel, so verflüssigt sich der Schleim und kann leichter abtransportiert werden.

Bringen Sie Ihr Immunsystem auf Trapp: Hühnersuppe ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Der Zinkgehalt des Fleisches stärkt die Abwehrkräfte, das Gemüse enthält wertvolle Vitamine. Vitamin C stärkt Ihr Immunsystem. In hoher Konzentration ist es in Paprika, Broccoli, Zitrusfrüchten, Kartoffeln und Tomaten enthalten.

Sagen Sie den Krankheitserregern auch in Sachen Hygiene den Kampf an: Regelmäßiges Lüften, gründliches Händewaschen sowie das regelmäßige Wechseln von Handtüchern lassen dem Schnupfen keine Chance.

Hausmittel gegen Schnupfen

  • Heißes Kräuterbad, dabei tief einatmen und anschließend ins Bett kuscheln
  • Inhalieren mit Zusatz von Kamille, Thymian oder Teebaumöl
  • Gesicht mit Rotlichtlampe bestrahlen

Halten Sie Ihren Körper warm – besonders nach dem Baden und Inhalieren!

Schlafen Sie gut

Auch erholsamer Schlaf hilft, Schnupfen zu behandeln. Reiben Sie vor dem Zubettgehen Brust und Rücken mit ätherischen Ölen ein, stellen Sie eine Schale mit Zwiebeln neben das Bett, nehmen Sie eine Wärmflasche mit und sorgen Sie für ein angenehmes Raumklima. Schlafen Sie auf einem erhöhten Kissen –  so kann der Schleim besser abfließen.

Wann zum Arzt?

Unbehandelter Schnupfen kann sich zu einer Nasennebenhöhlenentzündung entwickeln. „Drei Tage kommt er, drei Tage bleibt er, drei Tage geht er“, heißt es allgemein. Sollte sich nach dieser Zeit keine Besserung einstellen, geht es zum Arzt. Auch bei Ohrenschmerzen, Blut oder Eiter im Schleim sowie Fieber und Mattheit muss ein Arzt konsultiert werden.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.