Hämorrhoiden – wie entstehen sie und wie werde ich sie wieder los?

Autor:   ·  

Behandlungsmöglichkeiten bei Hämorrhoiden

Wenn bei Ihnen von einem Arzt Hämorrhoiden diagnostiziert wurde, werden unterschiedliche Behandlungsmethoden angewandt – je nachdem, wie stark ausgeprägt und in welchem Stadium sich die Hämorrhoiden befinden.

Frühes Stadium Hämorrhoiden – wie entstehen sie und wie werde ich sie wieder los?

In einem frühen Stadium genügt meist eine medikamentöse Behandlung aus. Ihr Arzt verschreibt Ihnen dabei entsprechende Mittel – meist Salben oder Zäpfchen. Diese sind darauf ausgerichtet, die Entzündungen zu hemmen und das Immunsystem anzuregen.

Fortgeschrittenes Stadium

In einem weiter fortgeschrittenen Stadium muss der Arzt die Hämorrhoiden entweder veröden (Sklerosierung) oder mit Gummiringen abbinden (Ligatur). Bei einer Verödung wird eine Flüssigkeit in die Hämorrhoiden eingespritzt – diese lässt die Gefäße schrumpfen. Bei der Ligatur werden die erweiterten Gefäße abgebunden. Daraufhin stirbt das Gewebe ab und wird anschließend vom Arzt entfernt.

Kann man Hämorrhoiden vorbeugen?

Sie können Hämorrhoiden mit ein paar wenigen aber effektiven Maßnahmen vorbeugen.

Ernährung

  • Ernähren Sie sich ausgewogen sowie faser- und ballaststoffreich. Ideal, um die Verdauung anzuregen, sind beispielweise Müsli, Obst, Vollkornbrot oder Weizenkleie – das beugt Verstopfungen vor.
  • Außerdem sollten Sie genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Mediziner empfehlen mindestens 2 Liter am Tag zu trinken. Diese Kombination sorgt für genügend und weichen Stuhl, was den Mastdarm entlastet.

 Bewegung

  • Bewegen Sie sich! Besonders dann, wenn Sie einen Beruf ausüben, bei dem Sie viel sitzen. Denn viel Bewegung regt die Darmtätigkeit an. Anstatt den Lift zu benutzen, nehmen Sie die Treppen. Lassen Sie Ihr Auto öfter stehen und fahren Sie mit dem Fahrrad zur Arbeit.
  • Besonders Ausdauersportarten wie Schwimmen, Laufen und Radfahren regen die Verdauung an.

 Stuhlentleerung

  • Erzwingen Sie den Stuhlgang nicht. Gehen Sie nur dann auf die Toilette, wenn Sie einen Stuhldrang verspüren. Ganz wichtig ist, nicht zu pressen – lassen Sie sich Zeit!
  • Verzichten Sie auf „lange Sitzungen“ – also kein Zeitungs- und Bücherlesen auf dem WC. Auch Abführmittel sollten Sie vermeiden.

Hygiene

  • Natürlich spielt auch eine gute Analhygiene eine bedeutende Rolle, Hämorrhoiden zu vermeiden. Idealerweise sollte der After nach dem Stuhlgang mit lauwarmem Wasser gereinigt und vorsichtig mit einem Einmalwaschlappen trockengetupft werden. Aber auch hier gilt: nicht übertreiben!


 Im ersten Teil haben Sie erfahren wie Hämorrhoiden entstehen und welche Risikofaktoren dieses Leiden begünstigen.

2 Kommentare

Tim # 1  ·  20.06.2014, 18:15
Hi, ich bin 25 Jahre alt u arbeite in einem Einzelhandel u bewege mich viel. Ich bin gut in Form und nicht übergewichtig. Bei meiner Ernährung achte ich viel Auf ausgewogene Ernährung. Doch ich verspüre ein komisches Gefühl im Bereich wo dieses Problem halt Auftritt, so als hätte ich mich irgendwie gestossen u beim sitzen merke ich, wenn ich dann eine andere sitzposition einnehmen möchte, dann macht sich dieser schmerz leicht bemerkbar. Aber bekommt man diese Sache nicht, wenn man so um die 45 herum ist?! Also hab ich mich nur doofer Weise gestossen? Oder was ist los. Gruss Tim
Admin Gesundheitsblog # 2  ·  24.06.2014, 10:17
Hallo Tim, kontaktiere bitte unsere kostenfreie Service-Hotline unter: 0800 - 45 66 545. Hier stehen dir unsere pharmazeutischen Assistenten zur Verfügung und beraten dich gern. Viele Grüße dein Social Media Team!

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.