Glutenfrei backen in der Adventszeit

Autor:   ·  

Glutenfreies Backen in der Adventszeit kann zu einer Herausforderung werden, denn das Klebereiweiß Gluten in herkömmlichen Mehlen sorgt für einen geschmeidigen Teig. Glutenfreie Mehle besitzen zwar andere Eigenschaften, die beim Backen beachtet werden müssen, doch das heißt nicht, dass man bei Glutenunverträglichkeit, genannt Zöliakie, auf Plätzchen, Lebkuchen und Stollen verzichten muss. Im Gegenteil – mit diesen Tipps gelingt Ihr Weihnachtsgebäck.

Glutenfrei Plätzchen backen

Glutenhaltiges Mehl ersetzen

Gluten kommt vor allem in Weizen, Roggen, Gerste, Dinkel und Hafer vor. Diese Mehle lassen sich nicht einfach 1:1 ersetzen. Glutenfreien Mehlen muss immer ein Bindemittel zugegeben werden, welches das Gluten ersetzt und die Plätzchen beim Backen zusammenhält. Bindemittel sind beispielsweise Guakern- oder Johannisbrotkernmehl. Auch Stärkemehle wie Kartoffel- oder Maisstärke und Reismehl können als Bindemittel genutzt werden.

  • Das optimale Verhältnis für eine glutenfreie Allzweckmischung besteht aus zwei Teilen glutenfreien Mehlen, einem Teil glutenfreiem Stärkemehl und einem Bindemittel.
  • Beim Umwandeln von Rezepten mit glutenhaltigen Mehlen etwa 10 Prozent weniger glutenfreies Mehl verwenden, da glutenhaltiges Gebäck mehr Flüssigkeit benötigt.

Glutenfreie Mehlmischungen gibt es fertig zu kaufen. Mischen Sie Ihr Mehl selbst, können Sie verschiedene Geschmackskombinationen probieren: Während glutenfreie Mehle aus Buchweizen, Quinoa und Amaranth eher nussig schmecken, sorgen Mandel-, Hirse- und Sorghummehl für einen leicht süßlichen Geschmack.

Tipps für glutenfreies Backen

  • Glutenfreie Rezepte benötigen mehr Flüssigkeit – ist der Teig zu zäh, also noch etwas Flüssigkeit hinzugeben
  • Hefe macht den Teig locker und luftig. Durch die Zugabe von Möhren oder Äpfel bleibt das Gebäck saftig
  • Nehmen Sie es bei glutenfreiem Backen mit den Maßangaben genau
  • Backen bei Ober- und Unterhitze um 180 Grad verhindert das Austrocknen Ihres Gebäcks
  • Backen Sie den Teig heißer und dafür kürzer – so bleibt das Gebäck innen saftig.

Wir wünschen gutes Gelingen und eine gemütliche Adventszeit!

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.