Gesunde Vorsätze fürs neue Jahr

Autor:   ·  

Alle Jahre wieder

Es ist jedes Jahr das gleiche: Die guten Vorsätze für das kommende Jahr folgen direkt nach der gezogenen Bilanz des vergangenem. Man steckt sich (neue) Ziele – sowohl machbare als auch weniger realisierbare. Oft folgt im Alltag schnell die Ernüchterung.

Gesunde Vorsätze fürs neue JahrDie Klassiker an guten Vorsätzen

An erster Stelle der guten Vorsätze steht meist gesünder zu leben. Dazu gehört insbesondere: sich endlich das Rauchen abzugewöhnen, weniger Alkohol zu trinken, mehr Sport zu treiben und sich besser zu ernähren. Auch die Gewichtsreduktion steht bei vielen – besonders nach den Schlemmereien an den Weihnachtstagen – auf dem Programm. Weitere gute Vorsätze sind zudem: sich mehr Auszeiten vom Alltagsstress zu gönnen, generell gelassener zu werden und mehr Zeit für Familie und Freunde zu finden.

Diese und ähnliche Vorsätze sind alles andere als nicht realisierbar. Vor allem sind sie für ein gesundes und ausgeglichenes Leben essenziell. Doch oft scheitern die meisten an der Umsetzung, sobald sich der Alltag wieder eingeschlichen hat. Wichtig ist vor allem: nicht sofort aufgeben, sobald man mal schwach geworden ist!

Tipps, damit die Vorsätze gelingen

1. Vorsatz konkretisieren

  • Der Gute Vorsatz sollte möglichst konkret sein. Damit sind definierte, kurzfristig erreichbare Zielangaben gemeint.
  • Falsch: „Ich möchte in den nächsten Monaten ein paar Kilo abnehmen.“
  • Richtig: „In den nächsten drei Monaten versuche ich, 5 Kilogramm abzunehmen.“
  • Manchen hilft es, das Ziel aufzuschreiben und jeden Morgen neu zu lesen.

2. Kleine Ziele

  • Stecken Sie sich realistische Ziele! Niemand kann sich einen Sixpack innerhalb weniger Wochen antrainieren.
  • Kleine, definierte Ziele sind nachhaltiger und Sie haben stetig Erfolgserlebnisse.

3. Umfeld über Vorsätze einweihen

  • Weihen Sie Ihr Umfeld in Ihre Pläne, mit dem Rauchen aufzuhören, ein.
  • Suchen Sie sich außerdem Gleichgesinnte, beispielsweise wenn Sie anfangen zu Joggen. So werden sie von anderen unterstützt und es macht natürlich viel mehr Spaß.

4. Misserfolge nicht überbewerten

  • Auch wenn Sie einen schwachen Moment haben, dürfen sie danach nicht ihre Ziele aufgeben. Wichtig ist, dran zu bleiben.
  • Seien Sie nicht zu streng mit sich selbst: Dann haben sie eben an einem Abend mit Schokolade gesündigt. Na und? Laufen Sie einfach beim nächsten Mal eine extra Runde um den Sportplatz.


Bildlizenz: © raven - Fotolia.com

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.