Gesund genießen im Herbst – mit Kürbis, Weintraube und Co.

Autor:   ·  

Die Tage werden kürzer und es wird merklich kühler – der Herbst ist da. Das ist jedoch kein Grund zum Trübsal blasen, denn auch in der Übergangszeit gibt es viele Dinge, auf die Sie sich freuen können. Vor allem beginnt im Herbst eine tolle Jahreszeit für viele Früchte- und Gemüsesorten, die besonders in diesen Monaten reichlich vorhanden sind.

Herbstzeit ist Erntezeit

Das farbenfrohe Laub kündigt nicht nur den nahenden Winter an, sondern auch viele nahrhafte Früchte sind nun reif zur Ernte. Hier nur eine kleine Auswahl an Köstlichkeiten, auf die Sie sich im Herbst freuen können.

Kastanien

Ess-Kastanie (auch Maronen oder Edelkastanien genannt) zählen zur Familie der Buchengewächse. Die Kastanienfrucht ist sehr süß und stärkereich und somit, wie viele andere Herbstfrüchte auch, äußerst nahrhaft. Die Früchte sind von einem stacheligen Fruchtbecher umgeben, der sich aus der schuppigen Scheide entwickelt. Die Reife erkennt man an der glänzenden, dunkelbraunen Farbe. Ess-Kastanien haben einen hohen Gehalt an Kohlenhydraten, Stärke und Saccharose und Aminosäuren.
Vorsicht: Die Ess-Kastanie darf nicht mit der Rosskastanie verwechselt werden, die ebenfalls bei uns zu finden ist. Denn deren Früchte sind für den Menschen ungenießbar und können sogar giftig sein.

Gesunder Ernährung im Herbst

Weintrauben

Die Weintraube ist eine sehr vielfältige Herbstfrucht: sie enthält fast alle Mineralien, die der Körper benötigt: Magnesium, Kalzium, Eisen, Natrium, Kalium, außerdem Spurenelemente wie Kupfer oder Zink. Zudem enthalten Weintrauben Stoffe, die Bakterien im Mund bekämpfen. Weintrauben können roh verzehrt werden, zu Rosinen getrocknet oder zu Wein oder Traubensaft verarbeitet werden. Die Kerne der Beeren können zu Traubenkernöl verarbeitet werden.

Kürbis

Der Kürbis ist eine typische Herbstfrucht, von dem es mehr als 800 verschiedene Sorten gibt. Er ist kalorienarm, wirkt entwässernd und enthält viele Vitamine. Die Frucht enthält besonders stark die Vitamine C und E und eine Reihe B-Vitamine. Der Kürbis bietet bei den Mineralien und Spurenelementen Magnesium, Zink und Selen zur Stärkung des Immunsystems. Zudem enthält der Kürbis wichtige Antioxidantien, die unsere Zellen vor Angriffen sogenannter freier Radikale schützen. Somit werden unsere Abwehrkräfte gestärkt. Sie können die Kürbiskerne knabbern oder damit Süßspeisen und Salate verfeinern. Weitere kulinarische Köstlichkeiten aus Kürbissen sind Kürbissuppe, Kürbisreibekuchen, Kürbisbowle, Kürbisschnitzel, Kürbisbrot und Kürbiskuchen. Tipp: Der Kürbis ist reif, wenn der Stiel verholzt ist. außerdem klingt ein reifer Kürbis hohl, wenn Sie auf ihn klopfen.

 

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.