Gesund frühstücken

Autor:   ·  

Jeder kennt die Weisheit: Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Laut Studien stimmt das, denn wer auf ein ausgewogenes Frühstück verzichtet, enthält dem Körper wichtige Vitamine und Mineralstoffe vor. Ernährungswissenschaftler sind sich einig, dass nur ein gesundes Frühstück genug Kohlenhydrate liefert und so Körper und Geist fit für den Tag macht. Außerdem soll der Verzicht auf die Mahlzeit am Morgen Übergewicht fördern, denn wer seine über Nacht aufgebrauchten Energiereserven nicht auffüllt, wird noch vor dem Mittagessen vom Heißhunger geplagt – so steigt die Gefahr, mal schnell zu etwas Süßem oder zu einer besonders üppigen Portion zum Mittag zu greifen.

Verschiedene Arten von Frühstück

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sein Frühstück zu gestalten. Wichtig ist, dass der Körper eine große Menge gesunde Energie bekommt durch Kohlehydrate, Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe sowie Proteine.

Müsli:

Müsli ist der Klassiker und Liebling der Ernährungswissenschaftler. Es kann mit frischem Obst, Joghurt, Quark oder Milch, Nüssen und Rosinen gemischt werden. Das Getreide im Müsli enthält zahlreiche Mineralstoffe und Vitamine. Wer morgens mit einer Portion Obst und Milchprodukten startet, deckt bereits einen Teil seines Tagesbedarfs an diesen Lebensmitteln ab. Besonders gesund sind Vollkorn-Haferflocken oder anderes Vollkorngetreide, denn darin kommen viele Ballaststoffe vor. Fertige Müslimischungen enthalten oft wenig Ballaststoffe, dafür aber reichlich Zucker und teilweise auch Fett, besonders die sogenannten Crunchy- und Schoko-Varianten.

Brotzeit:


Sie können auch Vollkornbrot bzw. -brötchen frühstücken – auf Weizenbrötchen sollten Sie verzichten. Dabei darf der Aufstrich süß oder herzhaft sein. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass wenn Sie morgens zum Beispiel ein Marmeladenbrot essen, den Rest des Tages weniger Süßes zu sich nehmen. Bevorzugen Sie die deftige Variante, greifen Sie zu Kochschinken oder Putenbrust – das ist wesentlich fettarmer als Salami oder Leberwurst. Anstatt Camembert oder Butterkäse sollten Sie zu körnigen Frischkäse und Kräuterquark greifen.

Obst und Gemüse frühstücken

Getränke:

Es ist enorm wichtig, genügend zu trinken. Dabei können Sie nach Lust und Laune entscheiden, ob Sie Wasser, Kräuter- und Früchtetees oder Kaffee trinken. Sie sollten allerdings süße Säfte von Ihrem Ernährungsplan streichen. Trinken Sie Säfte als Schorle, dadurch sparen Sie Kalorien.

In der Ruhe liegt die Kraft

Auch wenn es früh schnell gehen muss, nehmen Sie sich Zeit für Ihr Frühstück – nur so starten Sie gestärkt in den Tag. Setzen Sie sich hin und genießen Sie. Kauen Sie ordentlich. Checken Sie nicht schon am Frühstückstisch Ihre E-Mails, sondern gönnen Sie sich eine entspannte Mahlzeit, die Sie für den Tag bestens vorbereitet – das ist nicht nur gut für den Körper, sondern auch für die Seele!

 

Bildlizenzen: © Reena  - Fotolia.com 

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.