Gereizte Augen durch Heizungsluft

Autor:   ·  

Äußere Einwirkungen sind die häufigste Ursache für trockene Augen. Sind die Augen durch Umwelteinflüsse wie trockene Heizungsluft gereizt, können Horn- und Bindehaut des Auges nicht ausreichend ernährt und befeuchtet werden, da sich die Zusammensetzung des Tränenfilms ändert. Dieser schützt, pflegt und ernährt das Auge. Die Folge: eine wunde Augenoberfläche. Die Augen tränen deshalb übermäßig, auch wenn man von trockenen Augen spricht.

Gereizte Augen durch trockene Luft

Anzeichen für gereizte Augen

Ob Ihre Augen gereizt sind, erkennen Sie an folgenden Symptomen:

  • Rötung der Bindehaut
  • vermehrter, dünnflüssiger Tränenfluss
  • Brennen und schnelles Ermüden der Augen vor allem beim Lesen, Fernsehen, in hellem Licht, bei kalter Luft oder Rauch
  • Druckgefühl, Juckreiz, Fremdkörpergefühl
  • verklebte Augen nach dem Aufstehen

Gereizte Augen – was tun?

Trockene Luft können Sie durch Luftbefeuchter am Heizkörper und regelmäßiges Lüften umgehen. Verbringen Sie außerdem so viel Zeit an der frischen Luft, wie möglich. Auch auf der Arbeit können Sie etwas gegen gereizte Augen tun: Bei konzentriertem Arbeiten am PC blinzelt man seltener und das Auge wird folglich weniger befeuchtet. Arbeiten Sie viel am Computer, legen Sie deshalb regelmäßig Pausen ein und lassen Sie Ihren Blick bewusst im Raum schweifen, um Ihre Augen zu entlasten.

Weitere Tipps sind:

  • Nicht im direkten Zug von Klimaanlagen sitzen
  • bewusst blinzeln
  • Viel Trinken, um die Durchblutung der Netzhaut zu unterstützen
  • Massieren Sie die Haut über Ihren Augäpfeln

Wenn Sie merken, dass Ihre Augen bei trockener Heizungsluft besonders anfällig sind, können Sie mit den genannten Tipps gereizten Augen vorbeugen.

Wann zum Arzt?

Halten Ihre Beschwerden an oder haben Sie starke Schmerzen und leiden unter Seheinschränkungen, suchen Sie unbedingt Ihren Augenarzt auf. Dieser kann feststellen, ob nicht doch eine andere Erkrankung (Schilddrüsenerkrankung, Diabetes, Rheuma) dahinter steckt. So verhindern Sie langfristige Schäden.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.