Essen und Verliebte

Autor:   ·  

Nichts ist schöner als frisch verliebt zu sein. Und der Ausdruck „nur von Luft und Liebe leben zu können“ bekommt bei diesem Gefühlszustand eine wahre Bedeutung. Tatsächlich scheint man in der ersten Verliebtheitsphase nicht anderes zu brauchen als den Menschen, der die Schmetterlinge im Bauch freigelassen hat. Und Appetitlosigkeit gehört zu den Startsymptomen einer neuen Liebe.

Hormone zügeln Appetit

Schuld an der Appetitlosigkeit sind unter anderem die freigesetzten Hormone wie Dopamin, Adrenalin und Serotonin. Sie überfluten den gesamten Organismus. Biologen zufolge versetzen diese körpereigenen Stoffe den Menschen in einen Ausnahmezustand. Die freigesetzten Hormone wirken in etwa so wie chemische Appetitzügler – deshalb haben Frischverliebte kaum Appetit.

Wenn der Appetit zurückkehrt

Geht die Liebe in die nächste Runde, kehrt der Hunger wieder zurück. An genau diesem Punkt igeln sich Verliebte oft zu Hause ein und genießen Ihre Zweisamkeit beim gemeinsamen Schlemmen. Hier besteht dann oftmals die Gefahr, dass man nicht nur miteinander Zeit verbringt, sondern auch gemeinsam Pfunde anfuttert. Um das zu vermeiden, ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung das A und O. Es muss nicht immer das Sahneeis als Dessert sein. Beispielsweise können sich Verliebte in der Frühjahrs- und Sommerzeit mit Früchten wie Erdbeeren und Weintrauben gegenseitig füttern, ohne dabei lästige Pfunde zuzunehmen. Achten Sie auf Folgendes:Partnerschaft und Ernährung

  • Vielseitig essen
  • Sich Zeit beim Essen nehmen
  • Viel frisches Obst und Gemüse
  • Vollkornprodukte statt Weißmehlprodukte (bei Brot, Nudeln, Reis)
  • Generell fettarme Produkte bevorzugen
  • Fleisch- und Wurstwaren in Maßen
  • Zucker und Salz in Maßen
  • Getränke ohne Zucker (stille Mineralwasser, Tee, Schorlen)
  • Mindestens 1,5 bis 2 Liter am Tag trinken
  •  Speisen bei möglichst niedrigen Temperaturen garen

In Bewegung bleiben

Neben einer gesunden Kost darf auch die sportliche Aktivität nicht fehlen. Auch wenn man eigentlich nichts anderes möchte, als gemütliche Abende zu zweit auf dem Sofa zu verbringen, sollten Sie darauf achten, nicht träge zu werden. Denn durch Bewegung und sportliche Aktivität tun Sie nicht nur Ihrem Körper etwas Gutes, sondern bringen auch Bewegung in den aufkommenden Beziehungsalltag. Finden Sie gemeinsame sportliche Interessen. Das hält nicht nur den Körper fit, sondern schützt auch vor Langeweile auf der Couch.

Wenn Sie ein wenig auf Ihre Ernährung achten und sich bewegen, ist es kein Problem, der typischen Kilofalle zu entgehen, die bei vielen Pärchen nach einer gewissen Zeit zuschnappt. Außerdem fühlen Sie sich so weiterhin in Ihrem Körper wohl und bleiben für Ihren Partner attraktiv.



Bildlizenz: © Imagery Majestic

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.