Die richtige Pflege für reife Haut - Teil 1

Autor:   ·  

Zellen erneuern sich nicht mehr so schnell

Bei Frauen ab 30 wirkt die Haut naturgemäß nicht mehr ganz so prall und rosig wie noch ein paar Jahre zuvor. Der Grund dafür ist, dass die Zellen immer länger brauchen, um sich zu erneuern. Gleichzeitig speichern diese Zellen immer weniger Feuchtigkeit. Den Alterungsprozess können Sie selbstverständlich nicht aufhalten. Doch mit ein paar simplen Maßnahmen tun Sie Ihrer Haut etwas Gutes und sie wird es Ihnen mit einem Strahlen danken.

 Reinigung von reifer Haut

Pflege für reife Haut

 Zur richtigen Pflege Ihrer Haut ist der erste Schritt die schonende Reinigung. Dabei kommt es darauf an, dass die Haut weder gereizt, gezerrt noch gedehnt wird. Zur Gesichtspflege sollten Sie nur Mittel verwenden, die zu einer sanften Reinigung der Haut führen. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie chemische Seifen oder Syndets (synthetische waschaktive Substanzen) verwenden sollen, ist es ratsam, wenn Sie sich bei Ihrem Hautarzt oder in der Apotheke beraten lassen. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, wenn Sie ausschließlich Reinigungsmittel im leicht sauren Bereich mit einem niedrigen pH-Wert um 5,5 verwenden. Die Verwendung von Spezialseifen unterstützt den Säureschutzmantel der Haut. Zur Reinigung der Haut sind Reinigungscremes am besten geeignet. Denn sie enthalten im Gegensatz zu anderen Reinigungspräparaten besonders viel Fett und schützen damit die Altershaut. Massieren Sie diese Cremes sanft ein und entfernen Sie sie nach Anweisung. Anschließend trocknen Sie Ihre Haut mit einem weichen Frotteetuch sanft ab. Tipp: idealerweise sollten Sie nur parfümfreie Reinigungsprodukte verwenden.

In Teil 2 erfahren Sie, wie Sie Ihre Haut richtig pflegen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.