Die richtige Hautpflege für Babys

Autor:   ·  

Zum Thema Hautpflege bei Babys gibt es bisher kaum wissenschaftliche Erkenntnisse, geschweige denn einheitliche Pflegeregeln. Deswegen informieren sich Eltern hauptsächlich durch Gespräche mit den eigenen Müttern, der Hebamme oder bei unterschiedlichen Ratgebern. Lange Zeit wurde davon ausgegangen, dass die Haut eines Kindes bei der Geburt, spätestens aber einige Wochen danach, vollständig entwickelt sei und somit keine besondere Pflege benötige – aktuelle Studien widerlegen allerdings diese Annahme.

Unterschiede zwischen Baby- und Erwachsenenhaut

Hautpflege für Babys

Es gibt gravierende Unterschiede zwischen der zarten Haut von Neugeborenen und der Haut von Erwachsenen. So kann Babyhaut beispielsweise wesentlich mehr Wasser aufnehmen als die Haut von Erwachsenen. Außerdem enthält die oberste Hautschicht bei den Kleinen deutlich mehr Feuchtigkeit. Allerdings verliert die Babyhaut auch schneller Wasser und der Anteil natürlicher Feuchtigkeitsbinder ist geringer. Nach jüngsten Erkenntnissen bestehen die Unterschiede zur Erwachsenenhaut mindestens im gesamten ersten Lebensjahr.

Pflegeempfehlungen für die Haut von Babys

Baden statt Waschen

  • Im Vergleich zum Waschen hat Baden einen positiven Einfluss auf den Feuchtigkeitsgehalt und die Barrierefunktion der Haut.
  • Sie sollten Ihr Baby etwa zwei- bis dreimal pro Woche baden.
  • Dabei sollte die Raumtemperatur über 22 Grad Celsius betragen und die Wassertemperatur 37 bis 38 Grad Celsius.
  • Baden Sie Ihr Baby nicht länger als fünf bis zehn Minuten. Danach sollte das Kind anschließend sanft, aber rasch abgetrocknet werden – so vermeiden Sie eine Auskühlung.

Schutzfunktion durch Pflegeprodukte verbessern

  • Die Barrierefunktion von Babyhaut kann durch einen babyspezifischen Badezusatz und eine Pflegecreme verbessert werden.
  • Diese Pflegeprodukte sollten etwa zweimal wöchentlich angewendet werden.
  • Wichtig: Der Badezusatz sollte speziell für Babyhaut entwickelt und flüssig sein. Verwenden Sie keine normale Seife!
  • Die Pflegeprodukte sollten so mild und pur wie möglich sein.

Maßnahmen gegen den wunden Po

  • Die wichtigste Maßnahme gegen den wunden Po ist das regelmäßige Wickeln.
  • Sie sollten Ihr Baby etwa sechsmal am Tag wickeln bzw. je nach Bedarf.
  • Verwenden Sie dabei v.a. klares, lauwarmes Wasser und spezielle Feuchttücher.
  • Beim Saubermachen sollten Sie lediglich tupfen. Auf keinen Fall reiben, denn die Haut wird dabei weiter strapaziert!
  • Übertreiben Sie es nicht mit dem Eincremen. Denn die zarte Haut reagiert ansonsten gereizt und zeigt dies durch Rötungen.
  • Tragen Sie die Pflegeprodukte nur dünn auf, da sich unter der Creme sonst Wärme aufstauen kann.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.