Die richtige Ernährung für Hunde

Autor:   ·  

Dir richtige Ernährung für ihren Vierbeiner ist sehr wichtig, denn die Gesundheit ihres Hundes hängt eng mit der Nahrung zusammen. Dabei kommt es nicht nur auf das „Was“ an, sondern auch, wann Sie Ihr Haustier füttern und wie oft. Verlässliche Indikatoren für eine richtige Ernährung sind u.a. das Gewicht (Über- oder Untergewicht), die Beschaffenheit des Fells (stumpf oder glänzend) und der Haut (Schuppen) sowie das Verhalten (träge, aggressiv).

Fertigfutter und Co. Ernährung für Hunde

Die einen schwören auf Fertigfutter, die anderen auf Selbstgekochtes und wieder andere auf das sogenannte Barf, bei dem der Halter seinem Hund ausschließlich rohes Fleisch, Knochen und Gemüse gibt. Experten meinen, dass es im Grunde kein Richtig und kein Falsch gibt, solange die jeweilige Methode den Energie- und Nährstoffbedarf abdeckt und genügende Mengen an Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen bietet.

Essensreste sind tabu

Auch wenn Sie es gut meinen, geben Sie Ihrem Hund keine Essensreste. Diese sind für Ihren Vierbeiner zu stark gewürzt und zu fettig. Besonders unbekömmlich sind folgende Lebensmittel:

  • Schokolade
  • Weintrauben
  • Zwiebeln
  • Rosinen
  • Rohe Bohnen
  • Avocados
  • Knoblauch
  • Rohe Kartoffeln
  • Obstkerne
  • Kekse
  • Schweinefleisch

Wie oft soll man füttern?

Zuviel Futter ist nicht gesund. Sie sollten Ihren Hund nicht öfter als zwei bis dreimal täglich füttern, sonst wird er dick und träge. Tierexperten raten, dem Vierbeiner regelmäßig morgens und abends eine Portion zu geben. Mit Leckerchen sollte sehr sparsam umgegangen werden.

Altersgerechte Ernährung

Je nach Entwicklungsstand brauchen Hunde einen unterschiedlichen Speiseplan. So bekommt ein Welpe anderes Futter als ein alter Hund. Zum Beispiel soll ein Welpe nicht zu energiereich gefüttert werden, sonst kann es passieren, dass der Hund zu schnell wächst und dadurch das Skelett instabil wird. Da Hunde im Seniorenalter oft an Krankheiten leiden, sollte das Futter darauf abgestimmt werden. Beispielsweise leiden ältere Hunde an Diabetes, Herz-, Nieren- oder Lebererkrankungen und Adipositas – dann sollte der Hund eine spezielle Diät bekommen, um seine Lebenszeit zu erhöhen. Fragen Sie am besten Ihren Tierarzt.#

Produkte:

Durchfalltabletten für Hunde

 

1 Kommentar

Torsten # 1  ·  16.08.2013, 11:40
Schon mal etwas von Reddy probiert? Richtige Ernährung für die Kleinen ist wichtig, damit sie lange und gesund leben können mein Kleiner bekommt von mir immer Reddy Trockenfutter, natürlich in Abwechslung zu Gemüse.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.