Die richtige Ernährung für Freizeitsportler - Teil 2

Autor:   ·  

Im ersten Teil haben Sie erfahren, was Sie als Freizeitsportler bei der Flüssigkeitszufuhr und bei der Ernährung – vor allem vor der sportlichen Tätigkeit – beachten sollten.

Was Sie nach dem Training essen

Sportmedizinern zufolge sind nach einer Stunde Sport die Glykogenspeicher zu etwa zwei Dritteln erschöpft – diese sollten wieder aufgefüllt werden. Experten empfehlen in den ersten ein bis zwei Stunden nach dem Training eine Mahlzeit aus leicht verdaulichen Kohlenhydraten, etwas Eiweiß und wenig Fett zu sich zu nehmen. Als ideale Gerichte gelten u.a. Ofenkartoffeln mit Quark, Gemüsegratins oder auch süße Mehlspeisen.

Auf Fett dürfen Sie nicht verzichten

Ernährung für Sportler

Auch wenn Sie durch Sport abnehmen wollen, dürfen Sie auf Fett nicht verzichten. Denn ganz ohne Fett kann der Mensch nicht leben, da nur mit einer bestimmten Fettmenge die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K aus dem Darm in den Blutkreislauf gelangen können. Wichtig ist, dass der tägliche Energiebedarf nur zu 30-35 Prozent (ca. 70-90g) durch Fett gedeckt wird und nicht höher ist.

Was es mit Nahrungsergänzungsmitteln auf sich hat

Die Industrie vermittelt den Eindruck, dass dem Körper ohne Nahrungsergänzungsmittel etwas fehlt und man von ihnen fitter und gesünder wird. Tatsächlich ist die Notwendigkeit von Nahrungsergänzungsmitteln eher strittig. Denn ein signifikanter Nutzen konnte bisher noch nicht sicher erwiesen werden. So ist sich beispielsweise die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) sicher, dass der Körper bei einer gesunden, ausgewogenen Ernährung alles bekommt, was er braucht. Anders verhält es sich, wenn vom Arzt konkret ein Mangel nachgewiesen wird. Häufig kommt es vor, dass bei Sportlern insbesondere ein Magnesiummangel auftritt. Hier können nach Rücksprache mit dem Arzt eventuell entsprechende Präparate sinnvoll sein. Doch beispielsweise Vitamintabletten präventiv in großen Mengen einzunehmen, ist nicht sinnvoll, und kann sogar schädlich sein. Sprechen Sie sich in jedem Fall mit Ihrem Arzt oder Apotheker ab.

Vollwertige Ernährung reicht aus

Sportmediziner sind sich einig, dass für einen Freizeitsportler grundsätzlich die Prinzipien einer vollwertigen Ernährung gelten. Das bedeutet:

  • fettarm
  • abwechslungsreich
  • hoher Anteil komplexer Kohlenhydrate
  • viel Gemüse und Obst

Abbildung: Pretty young girl runner in the forest © Christopher Edwin Nuzzaco - Shutterstock.com

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.