Blasenentzündung vorbeugen

Autor:   ·  

Bei einer Blasenentzündung verursachen Bakterien eine Infektion der Harnwege. Meist gelangen die Keime von außen über die Harnröhre in die Blase, wo sie dann eine Entzündung hervorrufen. Die Folge: Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen, Schmerzen im Unterleib und trüber Urin. Besonders Frauen sind aufgrund ihrer kurzen Harnröhre häufig von einer Blasenentzündung betroffen. Kälte und ein geschwächtes Immunsystem bedingen die Harnwegs-Infektion. Damit es gar nicht erst soweit kommt, beugen Sie einer Blasenentzündung vor.

Blasenentzündung vermeiden

So beugen Sie einer Blasenentzündung vor

  • Halten Sie Füße und Unterleib warm
  • Trinken Sie ausreichend, dadurch wird die Blase durchgespült. Gut geeignet sind Wasser und ungesüßte Kräutertees
  • Meiden Sie stark gewürzte und gesalzene Speisen sowie Kaffee und Alkohol: Diese reizen die Blase
  • Auf die richtige Toilettenhygiene kommt es an: Wischen Sie immer von vorne nach hinten, um eine Infektion der Harnwege durch Darmbakterien zu vermeiden
  • Warten Sie nicht zu lange mit dem Toilettengang: Beim Wasserlassen werden Keime ausgespült und können sich nicht vermehren
  • Auf gutsitzende Unterwäsche achten: Scheuern Slip, Tanga und Co., können Bakterien vom After in die empfindliche Intimzone und von dort aus in die Blase gelangen. Wäsche mit Baumwollanteil ist atmungsaktiv und verhindert dadurch das Vermehren der Keime
  • Nasse Badesachen sofort nach dem Schwimmen ausziehen
  • Intimzone sanft reinigen: Duschgele mit herkömmlichen Inhaltsstoffen können die Haut austrocknen und machen sie damit anfällig für Keime. Eine Reinigung mit Wasser ist schonender
  • Trinken Sie nach dem Geschlechtsverkehr ausreichend, um Keime auszuspülen und gehen Sie schnell auf die Toilette, um übertragene Keime aus der Harnröhre zu spülen
  • Hormonpräparate wie die Pille aber auch Hormonumstellungen in den Wechseljahren wirken sich auf die Vaginalflora aus. Die Folge: Eine instabile Flora lässt Keimen leichtes Spiel. Stabilisierende Präparate können hier helfen

Wichtig: Haben Sie den Verdacht, an einer Blasenentzündung zu leiden, konsultieren Sie Ihren Arzt!

1 Kommentar

Virtual Private Servers # 1  ·  09.04.2017, 21:44
Blasenentzundung bekommen, wahrend andere im ganzen Leben nur wenige oder gar keine Blasenentzundung erleiden. Die Blasenentzundung wird im Volksmund auch haufig als „Honeymoon-Krankheit“ bezeichnet – ein Hinweis darauf, dass Geschlechtsverkehr die Entstehung einer Blasenentzundung durch Schmierinfektion begunstigt.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.